t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Google löscht zur Sicherheit inaktive Gmail-Accounts ab Dezember


Sicherheitsgründe
Ab Dezember: Google löscht Nutzerkonten

Von t-online, mho

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0256554048Vergrößern des BildesHandybildschirm mit Google-Konto (Symbolbild): Aus Sicherheitsgründen werden einzelne Nutzerkonten bald gelöscht. (Quelle: IMAGO/Andre M. Chang)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Dezember beginnt Google, bestimmte Gmail-Konten zu löschen. Davon sind auch weitere Dienste betroffen. Wer das verhindern möchte, muss aktiv werden.

Im Mai kam die Ankündigung in einem offiziellen Blogeintrag, ab Dezember wird es ernst: Google löscht inaktive Gmail-Konten. Wer sein Konto seit mindestens zwei Jahren nicht benutzt hat, verliert bald den Zugriff auf das Gmail-Postfach sowie aller anderen Google-Workspace-Inhalte. Dazu gehören die Dienste Google Text & Tabellen, Google Drive, der Google Kalender und Google Fotos.

Der Grund für die Löschung ist die Sicherheit der Nutzer. Wie der Internetkonzern durch interne Analysen herausgefunden hat, sind viele der inaktiven Konten nicht durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung abgesichert und verwenden "alte oder wiederverwendete Passwörter". Dadurch seien die Konten anfälliger für Angriffe von außen.

So können Sie die Löschung Ihrer Daten verhindern

Um das Risiko von Identitätsdiebstahl, unerwünschten oder bösartigen Inhalten für die Nutzer zu verringern, hat das Unternehmen daher seine Inaktivitätsrichtlinie für Google-Konten auf zwei Jahre für alle seine Produkte angepasst. Organisationen wie Schulen oder Unternehmen sind von den neuen Richtlinien nicht betroffen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wer für eine Löschung vorgesehen ist, wird im Vorfeld "mehrere Benachrichtigungen sowohl an die E-Mail-Adresse des Kontos als auch an die Wiederherstellungs-E-Mail-Adresse" bekommen – sofern eine solche angegeben wurde. Darüber hinaus erklärt Google, wie Nutzer ihr Konto aktiv halten können:

  • Lesen oder Senden einer E-Mail
  • Google Drive verwenden
  • Anschauen eines YouTube-Videos
  • Herunterladen einer App aus dem Google Play Store
  • Google-Suche verwenden
  • Mit Google anmelden, um sich bei einer App oder einem Dienst eines Drittanbieters anzumelden

Darüber hinaus werden auch Kontoaktivitäten über Abonnements einiger Google-Dienste wie Google One berücksichtigt. Auch Konten mit YouTube-Videos werden nicht gelöscht.

Verwendete Quellen
  • blog.google: "Updating our inactive account policies" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website