t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

LG G6: LG zeigt ein ganz schön langes Smartphone


Riesen-Bildschirm
LG stellt neues Flaggschiff G6 vor

t-online, fen

26.02.2017Lesedauer: 2 Min.
Das LG G6 hat einen sehr schmalen Rahmen und ist deshalb trotz 5,7"-Bildschirm noch mit einer Hand bedienbar.Vergrößern des BildesDas LG G6 hat einen sehr schmalen Rahmen und ist deshalb trotz 5,7"-Bildschirm noch mit einer Hand bedienbar. (Quelle: Hersteller-bilder)
Auf WhatsApp teilen

LG hat sein neues Flaggschiff, das LG G6, vorgestellt. Am Sonntag, einen Tag vor dem offiziellen Starttermin des Mobile World Congress (MWC), präsentierte der koreanische Hersteller damit seine Neuauflage des neuen Konkurrenten zum kommenden Samsung Galaxy S8, das in wenigen Wochen erwartet wird.

Wie bei vielen neuen Top-Smartphones wurden auch hier bereits zuvor einige der wichtigsten technischen Eckdaten inoffiziell bekannt, aber teilweise auch offiziell vermeldet. Dazu gehört ein Bildschirm mit 5,7"-Bilddiagonale und einem Seitenverhältnis von 18:9 (2:1). Der Display-Rahmen ist sehr schmal, sodass es sich trotzdem noch mit einer Hand halten lässt. Das liegt daran, dass LG sein Flaggschiff vor allem in die Länge hat wachsen lassen.

Das G6 hat ein wasserdichtes Gehäuse, das von einem Metallrahmen eingefasst wird. Die Rückseite mit gebürsteter Optik ziert eine Kamera mit Doppellinse, die der Kamera aus dem Vorgängermodell G5 ähnelt. Schon die Vorgänger bis zum G4 überzeugten durch exzellente Kameras. Die Linse im G6 soll sogar über einen optischen Zoom verfügen, wie erklärt wurde, doch das ist nicht ganz wahr. Vielmehr sind es zwei Festbrennweiten (71°/125°), die den "optischen Zoom" simulieren. Die lichtstärkere Linse (71°) hat eine F/1.8-Blende.

Keine Module mehr

Das modulare Konzept des Vorgängers setzt LG nicht fort – was kein Schaden ist, weil die Module für das G5 teuer sind, aber kaum einen Zusatznutzen bieten. Darüber hinaus entsteht durch den Modulschacht eine unsaubere Stoßkante am Gehäuse. Nur dem wechselbaren Akku dürften einige Nutzer nachtrauern, den das G6 nicht mehr bieten kann.

Das G6 unterstützt als erstes Smartphone weltweit die Anzeigetechnik Dolby Vision, wie auf der Präsentation erklärt wurde. Damit soll die Ansicht klarer und farbtreuer werden.

Größerer Akku

Durch das insgesamt größere Gehäuse bleibt auch mehr Platz für den Akku, der jetzt 3300 mAh Kapazität bietet – wobei zu hoffen ist, dass LG trotzdem Platzreserven gelassen hat und der Akku nicht in Flammen aufgeht wie beim Samsung Note 7.

Für Enttäuschung dürfte gesorgt haben, dass LG nicht den schnellsten Prozessor verbaut, sondern den Qualcomm Snapdragon 821, den es bereits seit 2016 gibt. In der Gerüchteküche wird darüber spekuliert, dass Samsungs neues Vorzeigemodell Galaxy S8 sämtliche Produktionskapazitäten verschlingt und LG auf das Vorjahresmodell zurückgreifen musste. Problematisch wäre das jedoch nicht – es ist nicht zu erwarten, dass die CPU bei irgendeiner Anwendung schwächelt. Benchmarkrekorde haben sich dadurch jedoch erledigt.

LG G6 technische Daten
Bildschirm 5,7"/14,5 cm, 2880×1440 Pixel (564ppi)
CPU Qualcomm Snapdragon 821, Vierkern, max. 2,35 GHz
Speicher 4 GB RAM, 32 GB Flash-Speicher, MicroSD-Karte bis 2 TB
Kameras Rückseite: F/2,4, 71° und F/1.7, 125°, F/2,4 jeweils 13 MP. Front: "/2.2, 100°, 5 MP
Abmessungen 148,9×71,9×7,9 mm, 163 g
Akku 3300 mAh
Besonderheiten wasser-/staubdicht (IP68), Dolby Vision, Schnellladen, Fingerabdrucksensor
Verfügbarkeit Farbvarianten Weiß, Platin, Schwarz. Preis und Termin noch nicht bekannt
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website