t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Vorsicht vor der Fanta-Falle auf WhatsApp


Vorsicht vor der Fanta-Falle auf WhatsApp

Von t-online, avr

09.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Kampf gegen Fake News: WhatsApp schränkt das Weiterleiten ein
WhatsApp: Die Weiterleiten-Funktion des Nachrichtendienstes ist bereits eingeschränkt worden. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Derzeit kursiert ein neuer Kettenbrief auf WhatsApp: Angeblich sucht Fanta einen Influencer – und jeder kann gewinnen. Doch wer hier mitmacht, gibt seine Daten an Betrüger.

Unbekannten versuchen derzeit, mit einem Kettenbrief auf WhatsApp Nutzer in die Falle zu locken: Angeblich sucht die Getränkemarke "Fanta" einen Influencer. Die Aktion soll bis zum 10. Februar gehen – und jeder Teilnehmer soll gewinnen können. Das berichtet die Seite "onlinewarnungen.de".

Fanta-Influencer gesucht! ??? JEDER Teilnehmer gewinnt! Deinen Gewinn ansehen: http://fanta.de-gewinn.com – Info: Täglich gewinnen bis 10. Februar 2019Bei

der Nachricht handelt es sich um Spam. Wer auf den Link klickt, landet laut "onlinewarnungen.de" auf einer Seite, die der von "Fanta" ähnlicht sieht. Dort versprechen Unbekannte verschiedene Preise, darunter Fanta-T-Shirts oder "Ray Ben Brillen" [sic]. Um teilzunehmen, müssen Nutzer mehrere Fragen beantworten und ihre Daten eingeben. Zudem sollen sie die Nachricht an zehn Kontakte weiterleiten.Wer

seine Daten eintippt, gibt sie an Kriminelle. Leiten Sie die Nachricht nicht weiter. Informieren Sie zudem Kontakte über den Betrug.Web

seite verspricht jetzt Media-Markt-GutscheinDie

Unbekannten scheinen die Zieladresse im Kettenbrief regelmäßig zu ändern. Wer derzeit dem Link folgt, landet auf einer Seite, die einen Gutschein für Media Markt verspricht. Auch hierbei handelt es sich um Betrug.

Unbekannte versuchen regelmäßig, mit Kettenbriefen an Daten von Nutzern zu kommen. Dafür missbrauchen sie Namen bekannter Firmen wie beispielsweise Aldi, Media Markt oder BMW. Daneben kursieren Meldungen über Viren-Warnungen auf WhatsApp, wie dem Martinelli-Virus. Diese sind für gewöhnlich harmlose Textnachrichten.

Auch ab Facebook finden sich oft falschen Gewinnspiele. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Die erbeuteten Kontaktdaten nutzen die Betrüger entweder selbst oder verkaufen sie im Darknet. Im besten Fall müssen Nutzer mit Spam- oder Phishing-Mails rechnen. Im schlimmsten Fall können Kriminelle die Identität von Nutzern missbrauchen. Das geht unter anderem, wenn Nutzer persönliche Daten wie Namen, Adresse oder Geburtstag an Unbekannte weitergeben.

Hinweis: Im Ursprungstext wurde Fanta als "Getränkehersteller" genannt. Das wurde durch "Getränkemarke" ersetzt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website