• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Aldi-PC
  • Aldi-PC: Medion Akoya E2050 D und Akoya P5395 D im Vergleich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zehn MenschenSymbolbild f├╝r einen TextBericht: Regierung plant Klima-TicketSymbolbild f├╝r einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild f├╝r einen TextDas schenkt S├Âder BidenSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon droht das ChaosSymbolbild f├╝r einen TextZweitliga-Topspieler wechselt in BundesligaSymbolbild f├╝r ein VideoWalkotze macht Fischer reichSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Ungleiche Zwillinge bei Aldi Nord und S├╝d

t-online, jhof

21.11.2014Lesedauer: 2 Min.
Aldi-PC am Donnerstag: Zwei ungleiche Rechner beim Discounter
Aldi-PC am Donnerstag: Zwei ungleiche Rechner beim Discounter (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aldi

Der Medion Akoya E2050 D (MD 8334) bei Aldi S├╝d ist ein PC f├╝r geringe Anspr├╝che: Der Prozessor, ein Intel Core i3-4160, enth├Ąlt zwar moderne Haswell-Technik, die auch in den Spitzen-Prozessoren verbaut wird, ist aber trotzdem nur Schmalkost. Er taktet immerhin mit 3,6 Gigahertz, hat aber lediglich zwei Rechenkerne und keinen Turbo-Boost.

Im Hochglanztower des E2050 D stecken 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, die zudem die interne Intel HD-Grafikeinheit bedienen. F├╝r Internet und Office wird diese Ausstattung zwar gen├╝gen, bei anspruchsvolleren Aufgaben wie Videoschnitt und Spiele st├Â├čt der PC aber schnell an seine Grenzen.

Medion Akoya P5395 bei Aldi Nord

Der Medion Akoya P5395 D (MD 8844) bei Aldi Nord kommt mit dem vollwertigen Haswell-Prozessor Intel Core i5-4460. Der Chip hat vier Rechenkerne. Je nach Anforderungen taktet er automatisch auf 3,4 Gigahertz hoch, um etwaige Engp├Ąsse im allt├Ąglichen Betrieb zu kompensieren.

Dem Prozessor stehen ├╝ppig bemessene 8 GB RAM und eine 2 Terabyte (TB) gro├če Festplatte zur Verf├╝gung. Als Betriebssystem kommt wie in den S├╝d-Filialen "Windows 8.1 Update" zum Einsatz, die f├╝r Tastatur und Maus optimierte Version. Leider verschweigt Aldi Nord, ob Windows mit 64 oder 32 Bit. Ersteres ist wahrscheinlich, da das System ja die verbauten RAMs ausreizen soll.

Nvidia-Grafik mit 2 GB GDDR-RAM

F├╝r bessere 3D-Beschleunigung baut Medion im Akoya P5395 eine "Nvidia Geforce GTX 750 Ti"-Grafikkarte mit 2 GB Grafikspeicher (GDDR-RAM) ein, womit auch die meisten PC-Spiele flott laufen d├╝rften. Lediglich die neusten Spiele-Hits k├Ânnten in den h├Âchsten Grafikeinstellungen Probleme machen. Videoschnitt und Fotobearbeitung sollten dank RAM-Anzahl und schnellem Vierkern-Prozessor ebenfalls kaum eine Herausforderung f├╝r den Aldi-Nord-Rechner sein.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Erster Angriff mit neuer Waffe hat drastische Folgen


Sowohl der Medion Akoya P5395 D als auch der E2050 D von Aldi S├╝d bieten alle wichtigen Anschl├╝sse und Peripherien, darunter etwa DVD-Brenner, USB 3.0 und Multikartenleser an der Frontseite, 6-Kanal-Audio, Gigabit-LAN, WLAN-n und HDMI. Kritik gibt es lediglich bei den nur vier vorhandenen USB-2.0-Buchsen und den mittlerweile veralteten WLAN-n-Standard.

Das beigelegte Software-Paket ist f├╝r Aldi-Rechner gewohnt reichhaltig. Die mitgelieferte Lizenz f├╝r die Antivirenschutz-Software ist jedoch auf 30 Tage begrenzt, auch beim beigelegten Office 365 handelt es sich um eine zeitlich begrenzte Testversion.

Fazit: Das kann der Aldi-PC

F├╝r den Preis von 599 Euro bekommen Multimedia-Fans und Internetnutzer bei Aldi Nord gleicherma├čen einen solide ausgestatteten Tower mit Windows 8.1 und guten Aufr├╝stm├Âglichkeiten. Die vier Kerne des Hauptprozessors sowie das RAM werden noch eine Weile ausreichen; die fehlende Unterst├╝tzung f├╝r schnelles WLAN-ac ist ├Ąrgerlich, aber verschmerzbar. Anders beim Angebot von Aldi S├╝d f├╝r 399 Euro.

Das je nach Anwendungsgebiet m├Âglicherweise etwas knappe RAM lie├če sich erweitern, doch fehlende Grafikkarte und der schlappe Hauptprozessor beim E2050 D erlauben keinen gro├čen Leistungssprung, was das ansonsten faire Angebot etwas tr├╝bt. F├╝r jemanden, der den PC haupts├Ąchlich f├╝r Office ben├Âtigt und im Internet surfen will, ist der Akoya E2050 D mehr als ausreichend.

Knapp k├Ânnte es beim Aldi-PC werden, wenn mehr USB-Ger├Ąte als Drucker, Maus und Tastatur angeschlossen werden sollen. Dasselbe gilt f├╝r die Festplatte als Video-Speicher. Falls der Speicher nicht ausreicht, m├╝sste eine zweite Festplatte dazugekauft werden. Die passende Speicherplatzerweiterung bietet Aldi am Donnerstag gleich mit an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ALDIDiscounterWindows

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website