• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Apple testete Fingerabdruck-Scanner im Display


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr ein VideoHinteregger mit neuem GeschĂ€ftszweigSymbolbild fĂŒr einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild fĂŒr ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild fĂŒr einen TextFußballstar ĂŒberrascht mit Wechsel Symbolbild fĂŒr einen TextSylt: Party-Zonen fĂŒr 9-Euro-Touristen?Symbolbild fĂŒr einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche beim Wandern verunglĂŒcktSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Apple testete Fingerabdruck-Scanner im Display

Von t-online, jnm

24.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Das iPhone 12 (rechts) und iPhone 12 Pro (links) verfĂŒgen beide ĂŒber ein OLED-Display mit natĂŒrlichen Farben.
Das iPhone 12 (rechts) und iPhone 12 Pro (links): In den aktuellen iPhones gibt es keinen Fingerabdruck-Scanner (Quelle: Christoph Dernbach/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit dem iPhone X setzt Apple beim Entsperren der iPhones auf Gesichtserkennung. Beim iPhone 13 wÀre das beinahe anders gekommen, berichtet ein gut informierter Insider.

Als Apple mit dem iPhone 5s erstmals seinen in den Home-Knopf integrierten Fingerabdrucksensor – Touch ID – vorstellte, waren die Reaktionen zunĂ€chst verhalten. Doch schon wenig spĂ€ter wollte kaum jemand mehr auf die bequeme wie sichere Entsperrmethode verzichten.

Nur vier Jahre spÀter schaffte Apple Touch ID jedoch schon wieder ab, zugunsten von Face ID: Hier können Nutzer ihr Telefon mit ihrem Gesicht entsperren. Doch spÀtestens mit der Pandemie und der hÀufigen Notwendigkeit, Masken zu tragen, die eine Entsperrung per Face-ID verhinderte, zeigte sich die SchwÀche der Technologie.


iPhone 12 und iPhone 12 Pro im Detail

Das iPhone 12 Pro und iPhone 12 im Detail.
Die 6,1-Zoll-OLED-Displays der beiden GerĂ€te sind mit bloßem Auge nicht voneinander zu unterscheiden.
+13

Andere Smartphone-Hersteller sind bereits seit mehreren Jahren zu Scannern ĂŒbergegangen, die unsichtbar im Display verbaut sind. Sie bieten zwar noch nicht ganz den Komfort und die Geschwindigkeit eines separaten Scanners, kommen aber bereits dicht an diese heran.

Apple war mit In-Display-Scannern unzufrieden

Apple scheint mit dem Fortschritt der Technik aber noch immer unzufrieden zu sein. Das zumindest schreibt Mark Gurman in seinem Newsletter Power On, aus dem das Portal "imore.com" zitiert. Der stets gut informierte Bloomberg-Journalist erklĂ€rt darin, dass Apple noch nicht vollstĂ€ndig ĂŒberzeugt vom im Display verbauten Scanner gewesen sei, weshalb man darauf verzichtet habe, ihn im fertigen iPhone 13 zu verbauen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Gurman ist sich zudem nicht sicher, ob Apple je diesen Ansatz wĂ€hlen wird. Stattdessen hĂ€lt er es fĂŒr wahrscheinlicher, dass Apple die Sensoren fĂŒr Face ID hinter das Display verschwinden lassen könnte – zumindest bei den teureren Pro-Modellen der iPhones.

Auch dies werde allerdings frĂŒhestens im kommenden Jahr der Fall sein. Beim iPhone 13, dessen Vorstellung in den kommenden Wochen erwartet wird, dĂŒrfte bestenfalls eine verkleinerte Aussparung (Notch) im Display zu erkennen sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
AppleiPhone

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website