Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextWolfsburg will Klubboss aus BundesligaSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextNetflix will Livestreaming einführenSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin lässt Klingbeil auflaufen

So nehmen Sie Ihre E-Mails zu T-Online mit

Von t-online
17.01.2014Lesedauer: 2 Min.
E-Mail-Anzeige auf einem iPhone
E-Mail Anbieterwechsel: So ziehen Sie erfolgreich mit Ihrem digitalen Postfach um (Quelle: imago/MiS)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

NSA-Spähaffäre, PRISM, Tempora und kein Ende in Sicht. Viele Menschen haben das Vertrauen in US-Dienste wie Googles Gmail und Outlook.com (vormals Hotmail) verloren – und wollen ihren E-Mail-Verkehr lieber über deutsche Anbieter abwickeln. Wir geben Ihnen Tipps, wie der Umzug zu @t-online.de klappt.

Der Umzug zur E-Mail-Adresse @t-online.de ist besonders einfach, wenn der alte Anbieter die Nachrichten mit dem Internet Message Access Protocol (IMAP) verwaltet. Denn mit diesem Mail-Standard verbleiben die Nachrichten auf dem Mail-Server des Anbieters und werden nicht auf den Computer heruntergeladen. Auch Ordner lassen sich mit IMAP direkt auf dem Server verwalten.


E-Mail Anbieterwechsel: So ziehen Sie mit Ihren E-Mails um

Der Umzug von Internet-Postfächern wie Gmail oder Hotmail ist relativ einfach. Dies geht bequem über den Sammeldienst.
Über den Sammeldienst holt Ihr neues Mail-Konto die Nachrichten vom alten Konto ab.
+7

Inzwischen stellen die meisten US-Firmen und auch einige deutsche Anbieter wie t-online.de IMAP kostenlos zur Verfügung.

Um Nachrichten vom bisherigen Anbieter auf das Webmail-Konto von T-Online zu kopieren, greifen Sie am besten auf den Sammeldienst zurück. Den Service rufen Sie über das E-Mail Center im Browser auf.

E-Mails auf einen IMAP-Server umziehen

Rufen Sie das E-Mail Center über die Webseite t-online.de auf. Die Login-Box dafür finden Sie in der oberen rechten Ecke. Im E-Mail Center klicken Sie oben links auf den Eintrag Menü und wählen Einstellungen. Anschließend klicken Sie auf Sammeldienst und Neuen Sammeldienst anlegen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Karte zeigt: Hier ziehen heftige Unwetter auf


Im nächsten Schritt wählen Sie Ihren bisherigen Anbieter, von dessen Server Sie Ihre E-Mails abholen möchten. Dann tragen Sie die E-Mail-Adresse und die Login-Daten des alten Anbieters ein, damit die dort abgelegten Nachrichten abgeholt werden können.

Mail-Transfer startet in 15 Minuten

Setzten Sie die Abholfrequenz von einmal täglich auf Alle 15 Minuten. Mit einem Klick auf Speichern starten Sie den Countdown. Vorsicht: Der Sammeldienst endet, sobald Sie sich aus dem E-Mail Center abgemeldet haben.

Um auch Kontaktdaten wie beispielsweise Anschriften und Rufnummern umzuziehen, wechseln Sie erneut in die E-Mail-Ansicht. Diesmal wählen Sie den Eintrag Adressbuch. Dort klicken Sie auf das kleine Pfeil-Symbol neben Mehr und wählen Kontakte importieren. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten, der Ihre Adress-Sammlung kopiert.

E-Mails im Mail-Programm umziehen

Nutzen Sie statt Webmail und E-Mail Center lieber ein E-Mail-Programm wie Mozilla Thunderbird, Microsoft Outlook oder Apple Mail, richten Sie dort parallel zum bestehenden E-Mail-Konto das neue IMAP-Postfach ein. Dann ziehen Sie die alten Nachrichten einfach mit der Maus in den Posteingang des IMAP-Kontos. Fertig.

Die E-Mail-Software gleicht Ihren Datenbestand mit dem IMAP-Server ab und lädt die alten Nachrichten auf den Internet-Server von T-Online.

Offline gespeicherte E-Mails umziehen

Horten Sie alte E-Mails offline auf der Festplatte und wollen kein Mail-Programm wie Outlook mehr verwenden, haben Sie ein Problem. Gleiches kann Ihnen auch widerfahren, wenn Ihr alter Anbieter nur das Post Office Protocol (POP) erlaubt, also nur den Download von E-Mails, nicht aber den Upload.

Weitere Artikel


In diesem Fall helfen Erweiterungen wie MailRedirect für Mozilla Thunderbird oder das Programm MailStore Home weiter, eine für die private Nutzung kostenlose Software für die E-Mail-Archivierung. Damit verschickt, bleiben Nachrichten auch nach dem Weiterleiten noch in ihrer ursprünglichen Form mit Absenderadresse erhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website