HomeDigitalComputerSoftware

Datendiebstahl: Ehemaliger Apple-Entwickler bekennt sich schuldig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPutin-Befehl löst Massenschlägereien ausSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextBalkon zerbricht – mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextStreit eskaliert: Zwei Brüder totSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextEx-Bachelor ist wieder Vater gewordenSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextEx-Weltfußballer bei Marathon bejubeltSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Datendiebstahl: Ehemaliger Apple-Entwickler bekennt sich schuldig

Von t-online, sha

Aktualisiert am 24.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 165838043
(Quelle: IMAGO / Michael Gstettenbauer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter hat zugegeben, geheime Daten über die geplante Automobilsparte des Konzerns nach China schmuggeln zu wollen.

Ein ehemaliger Apple-Entwickler hat vor Gericht zugegeben, dass er geheime Informationen des Unternehmens nach China mitnehmen wollte. Das berichtet der Fernsehsender CNBC. Demnach hat sich Xiaolang Zhang vor einem Bundesgericht in San José schuldig bekannt, Dateien mit Geschäftsgeheimnissen über die geheime Automobilsparte von Apple gestohlen zu haben.

Zhang drohten bis zu 10 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von 250.000 Dollar, heißt es. Die Urteilsverkündung sei für November geplant. Ihm wird vorgeworfen, unter anderem ein 25-seitiges Dokument mit technischen Schaltplänen einer Platine für ein autonomes Fahrzeug heruntergeladen zu haben. Zudem soll er Handbücher und PDF-Dateien mit Beschreibungen von Apples Auto-Prototyp entwendet haben.

Zhang wollte nach China zurückkehren

Apple habe Zhang erstmals des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen beschuldigt, nachdem er 2018 von einem Elternurlaub aus China zurückgekehrt war, schreibt CNBC. Er habe damals seine Kündigung bei Apple eingereicht, mit der Begründung, wieder nach China ziehen und dort für ein führendes E-Fahrzeugunternehmen arbeiten zu wollen.

Überwachungskameras von Apple sollen aufgezeichnet haben, wie Zhang Labore betreten und Hardware entfernt haben soll. Zhang wurde im Juli 2018 von Bundesbeamten am Flughafen von San José verhaftet, wo er nach China fliegen wollte.

Laut CNBC wird ein weiterer ehemaliger Apple-Mitarbeiter wegen Datendiebstahls angeklagt. Er soll Anfang 2019 Geschäftsgeheimnisse von Apples E-Autoabteilung gestohlen haben. Hier stehe noch kein Verhandlungstermin fest, heißt es.

Der kalifornische Tech-Konzern Apple will bis 2025 sein autonomes Auto auf den Markt bringen. Vom Apple Car, iCar oder "Project Titan" ist die Rede, ein Verkaufsstart des Fahrzeugs ist für das Jahr 2025 angesetzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • cnbc.com: "Former Apple engineer accused of stealing automotive trade secrets pleads guilty" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Serienstar bekommt prominente Rolle in Fußballvideospiel "FIFA 23"
Von Steve Haak
AppleChina

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website