Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Neues Update f├╝r iPhones verf├╝gbar

Von t-online, arg

Aktualisiert am 14.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Finger ber├╝hren das Display von einem iPhone Smartphone Homescreen viele app Icons auf dem Displa
iPhone-Softwareupdate: Ab sofort k├Ânnen Nutzer die Version 15.2 herunterladen (Quelle: Valentin Wolf/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Apple hat f├╝r iPhone und iPad eine neue Softwareversion ver├Âffentlicht. Das Update 15.2 bringt den App-Datenschutzbericht und einen neuen Abonnementtyp f├╝r Apple Music. Die spannendsten Neuerungen im ├ťberblick.

Ab sofort k├Ânnen iPhone- und iPad-Nutzer ihr Ger├Ąt auf die neue Version 15.2 aktualisieren. Viele der Neuerungen wurden bereits auf Apples Worldwide Developers Conference (WWDC) 2021 im Juni angek├╝ndigt, die Auslieferung verz├Âgerte sich aber.

Das Versionsupdate sorgt vor allem f├╝r kleinere Fehlerbehebungen, hat aber auch ein paar neue Funktionen. Zudem bietet Apple f├╝r den eigenen Musikstreamingdienst Apple Music ein neues Abonnement an.

Datenschutzbericht und Apple Music Voice

Zu den Neuerungen geh├Ârt vor allem der App-Datenschutzbericht in den Einstellungen. Dort wird aufgef├╝hrt, auf welche Daten und Sensoren die auf dem Handy installierten Apps zugreifen und zu welchen Servern sie eine Verbindung aufbauen.

Dieser Bericht ist f├╝r die letzten sieben Tage einsehbar und informiert dar├╝ber, wie oft auf Standort, Fotos, die Kamera, das Mikrofon oder Kontakte zugegriffen wurde.

Dar├╝ber hinaus bringt Apple mit dem Apple-Music-Voice-Abo einen neuen Abonnementtyp f├╝r den eigenen Streamingdienst. Bei diesem l├Ąsst sich jedoch nur durch Sprachsteuerung ├╝ber Siri auf Titel, Playlists und Sender von Apple Music zugreifen.

Eine manuelle Steuerung ├╝ber die Apple-Music-App ist nicht m├Âglich. Voice-Abo-Nutzer finden dort lediglich eine ├ťbersicht der zuletzt abgespielten Titel und Hinweise, mit welchen Sprachbefehlen Musik abgespielt werden kann. Daf├╝r kostet das Abo mit 4,99 Euro pro Monat auch nur halb so viel wie das regul├Ąre Apple-Music-Abo.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Amok-Alarm an Schule: Mann schie├čt mit Armbrust
Spezialeinsatzkr├Ąfte: Der T├Ąter war am Morgen ins Oberstufengeb├Ąude der Schule eingedrungen.


Weitere Komfortfunktionen

Die Aktualisierung auf 15.2 bringt auch einige Komfortfunktionen mit sich. So l├Ąsst sich jetzt bereits in der Mail-App ausw├Ąhlen, ob man eine E-Mail von einer Wegwerfadresse versenden m├Âchte oder ob man hierf├╝r weiterhin die eigene Mail-Adresse verwenden m├Âchte. Dies l├Ąsst sich im oberen Bereich beim Mailversand unter "Account" ausw├Ąhlen.

Das ist vor allem sinnvoll, wenn man dem Empf├Ąnger die privaten Kontaktdaten nicht auf den ersten Blick zur Verf├╝gung stellen m├Âchte. Da die Wegwerfadresse mit dem eigenen Apple-Konto verkn├╝pft ist, ist es Empf├Ąngern trotzdem m├Âglich, auf die Mails zu antworten. F├╝r die Nutzung dieses Service ist aber ein Abonnement f├╝r iCloud+ erforderlich.

Die Suchfunktion "Wo ist?" kann jetzt auch ein iPhone noch bis zu f├╝nf Stunden lang finden, wenn es den Stromsparmodus nutzt.

F├╝r die Apple-ID l├Ąsst sich nun der digitale Nachlass einrichten. Bei diesem kann man Personen als Nachlasskontakte bestimmen, die im Todesfall Zugriff auf den iCloud-Account und die pers├Ânlichen Informationen des Verstorbenen erhalten.

Eine vollst├Ąndige ├ťbersicht der Neuerungen findet sich auf der Apple-Updateseite.

So installieren Sie das Update

In den Einstellungen unter dem Reiter "Allgemein" findet sich der Bereich "Softwareupdate". Mit einem Klick ├Âffnet sich nun der Update-Bildschirm des iPhones.

Ganz unten gibt es die Option, die aktuelle Version 15.2 herunterzuladen. Mit einem Klick auf "Laden und installieren" startet der Updatevorgang.

Weitere Artikel

Chat-App Telegram
Neues Update macht Messenger sicherer
Telegram (Symbolbild): Ein Verschw├Ârungstheoretiker hat ├╝ber die Plattform zum Mord an Polizisten aufgerufen.

MacBook Pro 14" im Alltags-Test
Apples bislang bestes MacBook ÔÇô nicht nur f├╝r Profis
Das 14" MacBook Pro mit M1 Pro: Apples bestes Notebook seit vielen Jahren

275 Milliarden US-Dollar
Apples geheime Gesch├Ąfte mit China
Die chinesische Flagge mit Apple-Logo


Zudem findet sich dort auch eine kleine Beschreibung zu den Verbesserungen, die das Versionsupdate mit sich bringt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Steve Haak, Jan M├Âlleken
AppleiPhone

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website