Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalSmartphone

Apple-Sensation? Chinesische YouTuber entwickeln faltbares "iPhone V"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextZusammenstöße: Abbruch bei rechter DemoSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Chinesische Bastler bauen faltbares iPhone

Von t-online, sha

Aktualisiert am 09.11.2022Lesedauer: 2 Min.
"iPhone V"-Experiment: Chinesische Bastler zeigen ihr faltbares iPhone bei YouTube.
"iPhone V"-Experiment: Chinesische Bastler zeigen ihr faltbares iPhone bei YouTube. (Quelle: YouTube)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Chinesische Bastler haben aus Smartphone-Teilen ein faltbares iPhone zusammengebaut. Mehr als ein beeindruckendes Experiment?

Frühestens 2024 will Apple laut Analysten sein erstes faltbares Gerät auf den Markt bringen. Das hat einem chinesischen Bastler-Team zu lange gedauert, so dass dessen Mitglieder kurzerhand selbst ein faltbares iPhone bauten, wie sie in einem YouTube-Video zeigen. Ihr Gerät nennen die Bastler "iPhone V".

Für das Display, Gehäuse und das Innenleben entschieden sie sich für Komponenten aus dem iPhone X, das 2017 von Apple auf den Markt gebracht wurde. Weil Apple seine Displays aus mehreren Schichten zusammensetzt, ließen sie einzelne starre Teile wie die Glasoberfläche weg, um den Bildschirm biegbar zu machen.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Scharnier holten sich die chinesischen Bastler vom faltbaren Smartphone Motorola Razr 5G aus dem Jahr 2020. Zuvor hatten sie laut eigenen Angaben auch jenes vom Samsung Galaxy Flip getestet, aber der geringe Abstand zwischen den beiden Bildschirmhälften störte die Bastler.

Der Akku ist nur 1.000 mAh klein

Abstriche mussten sie aufgrund der Gehäusegröße bei der Stromversorgung machen. Statt des 2.716 Milliamperestunden (mAh) großen Akkus beim iPhone X entschieden sich die Chinesen für einen kleineren mit 1.000 mAh.

Auch wenn das Ergebnis beeindruckt, ist und bleibt es nur ein Experiment. Denn alltagstauglich ist das "iPhone V" nicht. Die Entwickler selbst bezeichnen ihr Gerät als Version 0.1 und wollen es weiter verbessern.

Apple selbst will laut Analysten als erstes faltbares Gerät kein iPhone auf den Markt bringen, sondern ein iPad, wie CNBC vor wenigen Wochen berichtete. Demnach werde das faltbare Tablet frühestens in zwei Jahren auf den Markt kommen.

Anfang dieses Jahres hatte ein Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass Apple frühestens 2025 in den Markt für faltbare Smartphones einsteigen werde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • youtube.com: Video von Tech-Ästethik
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
WhatsApp-Konkurrent verbessert Sprachaufnahme
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
AppleYouTubeiPhone

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website