Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps >

Zensur im Internet: Apple entfernt in China sämtliche VPN-Apps

Meinungsfreiheit im Web  

Apple unterwirft sich Chinas Gesetzen

30.07.2017, 19:32 Uhr | jub

Zensur im Internet: Apple entfernt in China sämtliche VPN-Apps . Die chinesische Flagge mit Apple-Logo (Quelle: imago images)

Apple löscht alle Apps zur zensurfreien Kommunikation aus dem chinesischen App-Store. (Quelle: imago images)

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters entfernt Apple in China sämtliche VPN-Apps, da sie gegen chinesisches Recht verstoßen. China hatte im Januar die Gesetzeslage verschärft und möchte keine Software mehr zulassen, die private Unterhaltung ohne staatliche Zensur ermöglichen.

VPN ist die Abkürzung für den englischen Begriff "Virtual Private Network" und bezeichnet eine Software, die eine abgesicherte, "private" Kommunikation auch über ein unsicheres Netzwerk wie das Internet zulässt. Diese Technik wird zum Beispiel vielerorts von Mitarbeitern verwendet, um sich von unterwegs in das Firmennetzwerk einzuloggen. In totalitären Staaten ist es für Systemkritiker, Journalisten oder normale Bürger aber auch oft die einzige Möglichkeit eine überwachungsfreie Kommunikation zu realisieren.

Firma spricht von Angriff auf die Bürgerrechte

Direkt betroffen von der Streichung ist die Firma ExpressVPN, die sich bereits sehr verärgert zu Wort gemeldet hat und davon spricht, dass "Apple dabei hilft Chinas Zensurbestrebungen umzusetzen". Durch diese Maßnahme werden die Meinungsfreiheit und die Bürgerrechte bedroht, heißt es in einer Stellungnahme der Firma weiter. Die Benachrichtigung von Apple hat man direkt veröffentlicht:

App-Absage von Apple  (Quelle: ExpressVPN)Mit dieser Nachricht hat Apple Firmen mitgeteilt, dass ihre VPN-Apps in China nicht mehr im App Store angeboten werden. (Quelle: ExpressVPN)

Laut Reuters waren VPN-Verbindungen für Chinesen bisher eine von wenigen Möglichkeiten, überhaupt an ungefilterte Informationen aus dem Ausland zu gelangen und internationale Nachrichten zu lesen.

Offensichtlich gibt es aber eine Hintertür: Nutzer, die in China einen App Store eines anderen Landes anwählen und auch eine Rechnungsanschrift im Ausland angegeben haben, können anscheinend weiterhin auf alle Apps zugreifen und sind von den Einschränkungen nicht betroffen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps

shopping-portal