Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp: Polizei warnt vor Fake-Account der "BKA"

Die Polizei warnt  

Falscher BKA-Account führt WhatsApp-Nutzer in die Irre

02.02.2019, 17:20 Uhr | str, t-online.de

WhatsApp: Polizei warnt vor Fake-Account der "BKA". Fake-Profil des BKA bei WhatsApp: Die Polizei warnt vor einem WhatsApp-Account, der Falschmeldungen im Namen der Polizei verschickt.  (Quelle: t-online.de/Screenshot)

Fake-Profil des BKA bei WhatsApp: Die Polizei warnt vor einem WhatsApp-Account, der Falschmeldungen im Namen der Polizei verschickt. (Quelle: Screenshot/t-online.de)

Unbekannte geben sich auf WhatsApp als Kriminalbeamte aus und verbreiten falsche Mitteilungen im Namen der Polizei. Jetzt meldet sich das echte Bundeskriminalamt (BKA) zu Wort. 

Auf Facebook und Twitter warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor einem Fake-Account bei WhatsApp, der zwar den Namen und das Wappen der Behörde trägt, aber nichts mit der Polizei zu tun hat. Unbekannte haben dieses Firmenkonto erstellt und verbreiten darüber falsche Mitteilungen. Die Motive sind unklar. 

Das Social Media-Team des BKA habe mehrere Hinweise auf das falsche Unternehmenskonto erhalten, heißt es auf Facebook. "Das Profil nutzt offizielle Logos des Bundeskriminalamtes und erscheint inhaltlich auf den ersten Blick plausibel." Allerdings nutze das BKA "aktuell in keiner Form den Messenger-Dienst WhatsApp für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit".

Demnach handelt es sich auch bei angeblichen Polizei-Mitteilungen, die anderweitig über WhatsApp verbreitet werden (zum Beispiel per Kettenbrief), höchstwahrscheinlich um Fälschungen. "Zu keinem Zeitpunkt würde das BKA Personen über Messenger-Dienste anschreiben und Anweisungen oder Forderungen kommunizieren", erklärt das Bundeskriminalamt. 

Die Behörde rät Nutzern, die mit dem Account in Kontakt kommen, nicht auf die Mitteilungen zu reagieren. "Beantworten Sie keine Fragen. Teilen Sie keine persönlichen Daten (wie zum Beispiel Namen, Adressen oder Kontodaten) mit, die Rückschlüsse auf Ihre Person ermöglichen."


WhatsApp bietet außerdem eine Meldefunktion für Konten, die gegen die WhatsApp-Regeln verstoßen. 

Es ist unklar, welche Motive die Betreiber des Fake-Accounts verfolgen oder welche Art von Mitteilungen darüber verbreitet werden. Eine Anfrage von t-online.de an die Pressestelle des BKA blieb bisher unbeantwortet. 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe