Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wie Sie Ihr altes Smartphone zu Geld machen

Von t-online, CSH, jnm

Aktualisiert am 28.12.2019Lesedauer: 3 Min.
Geld auf und um ein Smartphone (Symbolbild): Alte GerÀte lassen sich meist noch verkaufen oder eintauschen.
Geld auf und um ein Smartphone (Symbolbild): Alte GerÀte lassen sich meist noch verkaufen oder eintauschen. (Quelle: /getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer ein neues Smartphone kauft, muss das alte nicht in der Schublade einstauben lassen. Online-HĂ€ndler zahlen oft noch beachtliche Summen dafĂŒr. Und das geht vergleichsweise einfach.

Wie viele Handys haben Sie in Ihrer Schublade? Mindestens eines wird es schon sein, wenn man der Statistik glauben darf: Laut Umfragen des Branchenverbands Bitkom produziert jeder Deutsche jĂ€hrlich ĂŒber 20 Kilo E-Schrott. 58 Prozent der Smartphones und Handys werden verkauft, 26 Prozent landen in Sammelstellen fĂŒr ElektromĂŒll, 13 Prozent werden gespendet und nur 11 Prozent zum HĂ€ndler gebracht.


Ausrangierte Smartphones weiternutzen

Ein ausrangiertes Handy als Musikplayer: Auch wenn ein Handy nicht mehr einwandfrei funktioniert, kann es noch zum Musikhören genutzt werden.
Ein Smartphone als Überwachungskamera umfunktioniert: So hat man zum Beispiel unter Kontrolle, was der Vierbeiner treibt, wenn man nicht Zuhause ist.
+8

Am umweltvertrĂ€glichsten ist es, wenn das GerĂ€t repariert und auf einen aktuellen Stand gebracht werden oder wenn seine Einzelteile wiederverwendet werden können. Alte und noch funktionstĂŒchtige Hardware lĂ€sst sich immer noch verkaufen. Davor sollten allerdings alle Daten grĂŒndlich gelöscht werden.

Selbst verkaufen erfordert Arbeit

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Depeche Mode in Trauer: Andy Fletcher ist tot
Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher, SĂ€nger Dave Gahan und Gitarrist Martin Gore.


Alte GerĂ€te kann man zunĂ€chst selbst verkaufen, etwa auf dem Flohmarkt oder auf Online-Auktionen wie Ebay oder Quoka. Hier lassen sich mit etwas GlĂŒck die besten Preise erzielen. Das erfordert allerdings ein wenig Arbeit: Als VerkĂ€ufer muss man ein Foto und eine möglichst vollstĂ€ndige und exakte Beschreibung des GerĂ€ts erstellen.

Wenn man das Smartphone samt Karton und Zubehör entsprechend prĂ€sentiert und es noch in einem guten Zustand ist, können auch fĂŒr alte GerĂ€te viel Geld verlangt werden. FĂŒr den KĂ€ufer gibt es in der Regel jedoch keine Garantie bei PrivatverkĂ€ufen.

Handy bei Verkaufsplattformen zu Geld machen

Nicht ganz so ertragreich, aber deutlich einfacher und schneller ist der Verkauf bei Plattformen wie reBuy, Wirkaufens oder Zoxs. Der HÀndler gibt dann einen SchÀtzwert an, zu dem er das GerÀt ankauft. Ist das Display defekt oder fehlen bei alten GerÀten die Original-LadegerÀte, kann es sein, dass der HÀndler nur wenig zahlt oder den Ankauf ganz verweigert.

Welcher Anbieter fĂŒr welches GerĂ€t am meisten bietet, lĂ€sst sich ĂŒbrigens recht einfach ĂŒber die Vergleichsplattform recyclingmonster.de herausfinden. Hier finden Sie weitere Tipps zum Verkauf alter Smartphones. Und der Vergleich lohnt sich: Die besten Preise sind teilweise dreimal so hoch, wie die schlechtesten.

Bei den Anbietern fallen ĂŒbrigens in der Regel keine Versandkosten oder andere GebĂŒhren an. Blind wird allerdings nicht bezahlt: ZunĂ€chst werden die angekauften GerĂ€te getestet und geprĂŒft, ob der optische Zustand mit den Angaben des VerkĂ€ufers ĂŒbereinstimmt, erst dann wird der Preis bestĂ€tigt und ausgezahlt.

GerÀte beim Hersteller eintauschen

Die kostenlose RĂŒcknahme von alten GerĂ€ten ist in der EuropĂ€ischen Union mit der RĂŒcknahmeverordnung gesetzliche Pflicht. Verbraucher schicken aber nur selten ihre GerĂ€te an den Hersteller zurĂŒck.

Manche Hersteller wie Apple haben sich auch einem Recycling-Programm verschrieben. So kĂŒndigte Apple 2017 an, irgendwann iPhones nur noch aus Recycling-Materialien zu fertigen oder den Verbrauch neuer Rohstoffe mit dem Verkauf eigener aufgearbeiteter Wertstoffe auszugleichen. Gleichzeitig soll so auch der CO2-Fußabdruck in der Produktion gesenkt werden.

Apple bereitet Millionen GerÀte wieder auf

Apple bietet mit seinem Trade-In-Programm an, alte Apple-GerĂ€te gegen eine Inzahlungnahme fĂŒr ein neues GerĂ€t entgegenzunehmen. Der Kunde gibt auf der Website des Programms seine IMEI an, woraufhin Apple einen Preis fĂŒr die RĂŒcknahme vorschlĂ€gt. Je Ă€lter das GerĂ€t, desto niedriger der Preis. Aktuell können Kunden nur fĂŒr GerĂ€te ab der 6s-Generation mit einem Gutschein rechnen, mit der sie NeugerĂ€te kostengĂŒnstiger erhalten können.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Wenn Kunden ihr AltgerĂ€t bei Apple abgeben, will Apple die GerĂ€te wiederaufbereiten und wiederverkaufen. Im vergangenen GeschĂ€ftsjahr wurden 7,8 Millionen zurĂŒckgegebene GerĂ€te aufgearbeitet und wieder in den Handel gebracht.

Weitere Artikel


Kaputte GerĂ€te werden einem kostenlosen Recycling zugefĂŒhrt. Wer sich fĂŒr Details der Aufbereitung und Rohstoffersparnisse interessiert, kann die Zahlen in Apples jĂ€hrlichem Umwelt-Bericht detailliert nachlesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
AppleeBay

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website