Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Aldi verkauft gebrauchte iPhones als Schnäppchen — mit zwei Jahren Garantie

Angebot im Schnellcheck  

Aldi verkauft gebrauchte iPhone-Modelle mit zwei Jahren Garantie

06.06.2020, 18:04 Uhr | str, t-online.de

Aldi verkauft gebrauchte iPhones als Schnäppchen — mit zwei Jahren Garantie. Das iPhone 7: Aldi bietet wiederaufbereitete Geräte zu einem günstigen Preis an. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Das iPhone 7: Aldi bietet wiederaufbereitete Geräte zu einem günstigen Preis an. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Nicht jeder kann sich ein neues iPhone leisten. Die älteren Modelle gibt es aber zu moderaten Preisen. Aldi unterbreitet seinen Kunden ein besonderes Schnäppchenangebot. 

Ein iPhone gilt oft als Statussymbol und als Statement. Während Android-Smartphones oft schon wenige Monate nach dem Verkaufsstart deutlich günstiger zu haben sind, halten sich die Preise für die Apple-Handys relativ stabil. Beim Kauf von gebrauchten und älteren Geräten können Nutzer dennoch sparen. 

Jetzt nimmt der Discounter Aldi die ehemals hochpreisigen iPhone-Modelle iPhone 7, iPhone 6s und 6s Plus in sein Sortiment auf – und zwar zu Preisen zwischen 230 und 350 Euro. Dabei handelt es sich allerdings um gebrauchte und generalüberholte Geräte. Ein ähnliches Angebot gab es bereits im Februar.

Das iPhone 7 kostete zum Marktstart 2016 mit 128 Gigabyte (GB) Speicherplatz knapp 870 Euro. Die 2015 vorgestellte Spitzenausführung des iPhone 6s Plus kostete mehr als 1.000 Euro. Aldi bietet die Geräte nun zu den folgenden Preisen an: 

  • iPhone 6s: 229,95 Euro
  • iPhone 6s Plus: 279,95 Euro
  • iPhone 7: 349 Euro

Das ist günstig, aber für gebrauchte Apple-Smartphones nicht ungewöhnlich. Im Internet finden sich zahlreiche vergleichbare oder sogar deutlich günstigere Angebote. Das iPhone 7 gibt es bei Aldi in den Farben Schwarz und Silber, das iPhone 6s in Grau, Gold oder Silber.

Aldi gewährt zwei Jahre Garantie

Dem Discounter geht es wohl vor allem darum, seinen eigenen Mobilfunktarif Aldi Talk unter die Leute zu bekommen. Wer ein Smartphone kauft, bekommt ein Prepaid-Starterpaket im Wert von 10 Euro oben drauf. 

Laut Aldi sollten die Geräte in einem guten Zustand sein und nur "minimale Kratzer" aufweisen. Die Daten der Vorbesitzer wurden zuvor von den Geräten getilgt und beschädigte Teile gegebenenfalls ersetzt. Außerdem seien die Geräte "komplett gereinigt, desinfiziert und in einer sicheren Box verpackt". 

Trotzdem müssen Käufer mit möglichen Nachteilen rechnen. So erweist sich der Akku der älteren iPhones erfahrungsgemäß als recht schwachbrüstig. Gerade bei gebrauchten Geräten ist zu befürchten, dass sie nicht mehr die volle Ladekapazität mitbringen. Immerhin bietet Aldi eine zweijährige Garantie, das gibt den Aldi-Kunden wahrscheinlich ein besseres Gefühl als beim Kauf bei einem anderen Apple-Gebrauchthändler. Ob das Gerät im Ernstfall aber repariert oder ersetzt wird, obliegt aber dem Garantiegeber, schreibt Aldi Talk in seinen Bedingungen.

Beim Thema Updates müssen sich Käufer laut "Giga.de" zunächst keine Sorgen machen. Sogar die Käufer eines iPhone 6s dürfen sich auf das neue iOS 14 freuen, das in diesem Jahr erscheinen wird. Das iPhone 7 wird von Apple sicher noch für zwei, drei Jahre unterstützt, meinen die Experten. 

iPhone SE als Alternative 

Davon abgesehen, bieten die iPhone-Modelle von 2015 und 2016 natürlich eine aus heutiger Sicht veraltete Ausstattung und deutlich weniger Leistung als beispielsweise ein iPhone Xr oder ein neues iPhone SE. Die Neuauflage von Apples "Billig-iPhone" von 2020 gibt es schon für 480 Euro und verfügt über einen aktuellen Chipsatz. Mehr dazu hier. Auch dieses Modell gibt es bei Aldi zu kaufen. 

Trotzdem könnte das Aldi-Angebot bei langjährigen Apple-Fans auf Interesse stoßen. Sowohl das iPhone 7 als auch die 6s-Modelle stehen mit ihrem Homebutton und einem vergleichsweise kompakten Format in einer alten Design-Tradition, die manch einer vermisst. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

shopping-portal