Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Western Digital My Book: Achtung, Backups droht Löschung durch Schadsoftware

Western Digital My Book  

Backups droht Löschung durch Schadsoftware

28.06.2021, 10:40 Uhr | jnm, t-online

Western Digital My Book: Achtung, Backups droht Löschung durch Schadsoftware. Festplattenhersteller Western Digital: Bestimmten Backup-Festplatten droht nun totaler Datenverlust (Quelle: imago images/Miguel Candela)

Festplattenhersteller Western Digital: Bestimmten Backup-Festplatten droht nun totaler Datenverlust (Quelle: Miguel Candela/imago images)

Der Festplattenhersteller Western Digital warnt Kunden vor totalem Datenverlust: Bestimmte Backup-Lösungen können von dritten offenbar angegriffen und komplett gelöscht werden. Ein Horrorszenario für viele Nutzer.

Wenn es einen Ratschlag gibt, den Computer- und Sicherheitsexperten immer und immer wieder geben, weil er vermutlich die wichtigste Sicherheitsvorkehrung zum Schutz der eigenen Daten ist, dann dieser: "Machen Sie ein Backup Ihrer Daten". Denn nur so bleiben wichtige Informationen erhalten, wenn etwa der Computer beschädigt werden sollte – oder Ransomware die eigenen Daten unwiederbringlich verschlüsselt.

Das ist allerdings mühsam. Eine bequeme Hilfe bieten hier Netzwerkfestplatten, die automatisch die Daten sichern. Um solche Geräte handelt es sich etwa auch um die Netzwerkfestplatten WD My Book live und My Book live Duo von Western Digital. Sie bieten außerdem noch den Vorteil, dass sie mit dem Internet verbunden werden können, sodass der Nutzer von überall aus auf seine gesicherten Daten zugreifen kann. Eine private Cloud quasi.

Das allerdings ist aus Sicherheitsgesichtspunkten keine gute Idee, da die Daten so natürlich auch einem weiteren Risiko ausgesetzt sind – nämlich Angriffen aus dem Internet.

Angriffe aus dem Netz auf die Datenträger

Und genau das scheint bei den oben genannten Geräten derzeit zu passieren, weshalb WD seinen Kunden dringend rät, die Netzwerkspeicher  vom Internet zu trennen. Es droht nach Angaben des Herstellers Western Digital (WD) kompletter Datenverlust. WD habe bei einigen Modellen der Festplatten Datenverlust durch bösartige Software festgestellt, schreibt das Unternehmen im eigenen Support-Forum.

Offenbar können sich Dritte Zugang zum Netzwerkspeicher verschaffen und diesen auf Fabrikzustand zurücksetzen – was einen kompletten Datenverlust bedeutet. Außerdem sei laut WD bei der Analyse betroffener Laufwerke auch installierte Schadsoftware gefunden worden, die offenbar direkt auf das Betriebssystem der Festplatten ausgerichtet gewesen sei.

Besser umgehend handeln

Betroffen sind offenbar Systeme mit der "My Cloud OS 3" Software. Bei der neueren Version "My Cloud OS 5" trete das Problem nicht auf.

Betroffene sollten zunächst umgehend  ein betroffenes My Cloud System vom Netz trennen. Da nicht klar ist, ob die Infektion mit Schadsoftware der Löschung vorausgeht und diese möglicherweise mit Verzögerung gestartet wird, sollten Nutzer ihre Daten zudem an einem anderen Ort sichern – etwa einer externen Festplatte ohne regelmäßigen Zugang zum Netzwerk oder zum Internet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: