Sie sind hier: Home > Digital >

Schon Grundschüler sind von Cybermobbing betroffen

...

Warnung vor "Beichtgruppen"  

Schon Grundschüler werden im Netz gemobbt

05.03.2018, 10:03 Uhr | dpa

Schon Grundschüler sind von Cybermobbing betroffen. Eine Zeichnung vom "Symposium gegen Cybermobbing und für einen sicheren Umgang mit sozialen Medien": Schon Grundschüler betroffen (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

Eine Zeichnung vom "Symposium gegen Cybermobbing und für einen sicheren Umgang mit sozialen Medien": Schon Grundschüler betroffen (Quelle: Britta Pedersen/dpa)

Kinder kommen oft schon im Grundschulalter mit Cybermobbing in Berührung. Das Problem: Sie können Gefahren, Lügen und Gerüchte oft nicht richtig einschätzen.

Cybermobbing ist schon für Grundschüler ein Problem. Der Grund dafür sei, dass sie bereits in diesem Alter selbstständig mit Smartphones hantieren. "Sie wissen aber nicht, wie sie damit umgehen müssen und können auch die Gefahren nicht einschätzen", sagte die 18-jährige Schülerin Helena Dittrich am Freitag bei der 3. Bundesjugendkonferenz Medien in Rostock. Dort trafen sich rund 300 "Medienscouts" aus ganz Deutschland, um über Strategien zu beraten, wie sie Mitschüler auf Gefahren aufmerksam machen.

Ein großes Problem gerade für Kinder seien digitale Kettenbriefe. Sie könnten mit Botschaften wie "Schicke das an zehn Leute weiter, sonst ermorde ich Dich heute Nacht" nichts anfangen. "Da müssen wir helfen", sagte Dittrich, die aus Landau (Rheinland-Pfalz) nach Rostock gekommen war. Wegen dieser Problematik würden die Medienscouts ihre Vorträge inzwischen auch in Grundschulen halten.

Die Rostocker Fachanwältin und Konferenzorganisatorin Gesa Stückmann warnte vor sogenannten Beichtgruppen. Dort würden unter dem Schutz der Anonymität Lügen, Peinlichkeiten oder Gerüchte über Lehrer oder Mitschüler verbreitet. Gerade die Anonymität mancher Gruppen sei die größte Gefahr, die bösartige Botschaften erst ermöglichen, erklärte Dittrich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018