Sie sind hier: Home > Digital > Audio >

Musik-Player Winamp kommt 2019 zurück

Alternative zu Spotify  

Musik-Player Winamp kommt 2019 zurück

18.10.2018, 10:35 Uhr | avr, t-online.de

Musik-Player Winamp kommt 2019 zurück. Eine Frau hört Musik am Computer: Die Software "Winamp" soll 2019 in einer neuen Version erscheinen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Rawpixel)

Eine Frau hört Musik am Computer: Die Software "Winamp" soll 2019 in einer neuen Version erscheinen. (Quelle: Rawpixel/Thinkstock by Getty-Images)

Der MP3-Abspieler "Winamp" kommt wieder zurück. 2019 soll eine neue Version der populären Software erscheinen. Die Nutzer erwarten  viele Neuerungen, welche die Software wieder beliebter machen sollen.

2019 soll Version 6.0 des Musik-Players "Winamp" erscheinen. Das schreibt das Tech-Magazin "TechCrunch" und zitiert dazu Alexandre Saboundjian. Saboundjian ist CEO von "Radionomy", eine belgische Webradio-Plattform, die "Winamp" 2014 gekauft hat.

"Wenn Nutzer heute einen Radiosender oder Podcast hören wollen, müssen sie von einem Player zum nächsten springen. Das ist für mich nicht die finale Erfahrung", sagte Saboundjian. "Im kommenden Jahr erscheint eine komplett neue Version von Winamp. Sie trägt ihr Vermächtnis, hat aber ein vollständiges Hörerlebnis. Nutzer können MP3s hören, die sie zu Hause haben – aber auch die Cloud, Podcasts, Streaming-Radiosender oder eine Playlist, die sie vielleicht erstellt haben."

Laut Saboundjian wollen die Menschen eine "All-in-One-Erfahrung". Winamp soll sie ihnen diese liefern. Die Entwicklung soll sich dabei vor allem auf Apps für mobile Geräte beschränken. Der "Kampf auf dem Desktop sei vorbei", sagte er.

Winamps Musiksoftware-Player:  Musikgenuss am PC - ohne CDs. (Quelle: imago images)Winamps Musiksoftware-Player: Musikgenuss am PC - ohne CDs. (Quelle: imago images)

Winamp streamte Internetradio

Vor den Zeiten von Spotify, iTunes oder anderen Musikstreaming-Diensten war "Winamp" als Musik-Player seit den 90er Jahren sehr beliebt. Mit der Software konnten Nutzer ihre Musik-CDs digitalisieren und MP3s abspielen. Auch ließen sich Erweiterungen installieren, durch die das Programm mehr Funktionen bekam. Beliebt waren zudem sogenannte "Skins", die "Winamp" ein anderes aussehen verliehen. Sogar Internetradio konnte "Winamp" streamen.

Das Programm war so erfolgreich, dass der damaligen Medien-Riese "AOL" es 1999 für 80 Millionen Dollar kaufte. Im Lauf der 2000er Jahre verdrängten Dienste wie iTunes langsam Winamp. Heute dominiert Spotify den Musikstreaming-Markt. Die letzte "Winamp"-Version erschien 2013 (Version 5.666). AOL wollte das Programm im gleichen Jahr einstellen. 2014 wechselte "Winamp" zu "Radionomy".

Als Zeichen ihres guten Willens gegenüber den Nutzern, will "Radionomy" noch diese Woche Version 5.8 von "Winamp" veröffentlichen. Diese soll einige Verbesserungen bringen. Wann genau Version 6.0 aber erscheint, ist noch unklar. Auf der Webseite von Winamp steht lediglich "There's more coming soon" (Bald kommt mehr).

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal