Sie sind hier: Home > Digital >

Drei Jahre "Pokemon Go": Wie ein Handyspiel Millionen auf die Straße lockt

"Pokémon Go"  

Wie ein Handyspiel Millionen auf die Straße lockt

07.07.2019, 10:17 Uhr | avr, t-online.de

 (Quelle: imago)
Pokémon Go: Ein weltweites Phänomen

Im Sommer 2016 kam Pokémon Go auf den Markt. Seitdem sind Menschentrauben, die mit ihrem Smartphone in der Hand auf virtuelle Monsterjagd gehen, keine Seltenheit mehr. (Quelle: t-online.de)

Pokémon Go: Bereits kurz nachdem das Augmented-Reality-Spiel auf dem Markt kam, wurde es zu einem weltweiten Phänomen. Quelle: t-online.de)


Vor drei Jahren erschien "Pokémon Go" – und noch immer jagen Millionen Menschen täglich die Taschenmonster. Zum Geburtstag können Spieler besondere Aufgaben erfüllen.

Am 6. Juli erschien das Smartphone-Spiel "Pokémon Go" in den USA, Australien und Neuseeland. Wenige Tage später folgte die Veröffentlichung in anderen Ländern wie Deutschland. Bereits in den ersten Wochen wurde das Spiel mehrere Millionen Mal heruntergeladen – so oft, wie noch kein Smartphone-Game zuvor. Und bis 2018 zählte "Pokémon Go" mehr als 800 Millionen Downloads.

Zu Hochzeiten prägte das Spiel sogar Stadtbilder: Auf großen Plätzen versammelten sich hunderte – meist junge – Menschen mit ihren Smartphones, um auf Pokémon-Jagd zu gehen. Heute ist der Hype von 2016 zwar abgeflaut, doch noch immer spielen aktiv Millionen Menschen "Pokémon Go". Was Sie in dem Spiel machen und warum es sich noch heute lohnen kann, mit "Pokémon Go" anzufangen, erklären wir hier:

Was ist "Pokémon Go"?

"Pokémon Go" ist ein Augmented-Reality-Spiel für Android- und iOS-Geräte. Das heißt, dass es virtuelle Elemente und Elemente der echten Welt miteinander verbindet. Beispielsweise können Spieler Pokéstops besuchen, wo sie neue Gegenstände erhalten. Bei Pokéstops handelt es sich meist um Sehenswürdigkeiten in einer Stadt, Kirchen, Graffitis oder ähnliches. Um diese Orte zu besuchen, müssen Spieler sich also zwingend mit ihrem Smartphone dort hinbegeben.

Was kann ich in "Pokémon Go" machen?

Ziel des Spiels ist es, alle Pokémon zu fangen. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines Pokémon-Trainers. Die Taschenmonster erscheinen vor allem in der Nähe von Pokéstops und Arenen. Mit Wischbewegungen auf dem Smartphone können Sie Pokébälle werfen, um die Monster zu fangen. Spieler können sich Geschenke schicken oder auch gegeneinander kämpfen.

Pokémon schlüpfen auch aus Eiern: Um diese auszubrüten, müssen Spieler eine bestimmte Distanz ablaufen, beispielsweise 5 Kilometer. Daneben lassen sich Aufgaben lösen, um mehr Erfahrungspunkte zu bekommen und Level aufzusteigen. Auch gibt es regelmäßig Events, an denen Spieler seltene Pokémon fangen können.

Lohnt es sich noch heute, "Pokémon Go" zu spielen?

Genaue Zahlen nennt Entwicklerstudio Niantic zwar nicht, aber derzeit spielen immer noch mehrere Millionen Menschen "Pokémon Go". Auf den Straßen finden sich auch heute immer wieder Nutzer, die das Spiel auf dem Smartphone spielen. Zudem liefert Niantic regelmäßig Updates für das Game und veranstaltet Fantreffen, sogenannte Community-Days. 

Vom 4. bis 7. Juli findet beispielsweise das "Pokémon Go Fest" in Dortmund statt, für das zehntausende Spieler erwartet wurden. Hier haben Spieler unter anderem die Möglichkeit, besonders seltene Pokémon zu fangen. Auch Geschenketausch zwischen Freunden oder die Schnappschussfunktion sind Spielmechaniken, die erst nach Veröffentlichung mit Updates hinzugefügt wurden.


Zum dritten Geburtstag hat Niantic eine Spezialforschung gestartet, die besonders viele Erfahrungspunkte verspricht. Wer länger nicht gespielt hat, kann so schneller Level aufsteigen. Auch können Nutzer bis zum 6. Juli ein Pikachu mit Partyhut fangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal