Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Aldi IP-Kamera: Achtung! Experten warnen vor zahlreichen Sicherheitsmängeln

Günstig, aber unsicher  

Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei IP-Kamera von Aldi

05.08.2020, 10:28 Uhr | str, t-online

Aldi IP-Kamera: Achtung! Experten warnen vor zahlreichen Sicherheitsmängeln. HiKam S6 WLAN IP-Kamera: Laut AV-Test weist die Kamerasoftware einige Sicherheitsmängel auf.  (Quelle: t-online/Aldi)

HiKam S6 WLAN IP-Kamera: Laut AV-Test weist die Kamerasoftware einige Sicherheitsmängel auf. (Quelle: Aldi/t-online)

Eine Überwachungskamera für weniger als 45 Euro: Auf den ersten Blick klingt die HiKam S6 nach einem guten Angebot. IT-Sicherheitsexperten haben die internetfähige Aldi-Kamera genauer angeschaut.

Wenn ein Produkt besonders günstig angeboten wird, ist oft Vorsicht geboten, denn es könnte mangelhaft sein. Diese Erfahrung machen nicht nur Käufer, sondern auch professionelle Produkttester regelmäßig. Im Fall von internetfähigen Geräten können solche Mängel gefährlich werden, denn sie öffnen Angreifern aus dem Internet Tür und Tor. 

In einem aktuellen Testbericht warnt die Firma AV-Test aus Magdeburg, die sich auf Smart-Home-Geräte spezialisiert hat, vor dem Kauf einer IP-Kamera von Aldi. Für knapp 44 Euro biete die HiKam S6 zwar ein attraktives Gesamtpaket mit vielen gefragten Features. Doch im Hinblick auf die Datensicherheit entdeckten die Experten zahlreiche Schwachstellen. 

Das kann die HiKam S6 WLAN IP-Kamera

Bei Überwachungskameras, die ständig mit dem Internet verbunden sind, ist es besonders wichtig, dass sie gut vor Hackerangriffen geschützt sind. In den USA gab es vergangenes Jahr eine Serie von Angriffen auf Indoor-Kameras der Firma Ring. Die Angreifer konnten direkt in die Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer ihrer Opfer blicken. Mehr zu den Vorfällen und den Hintergründen hier

Auch die Entwickler der HiKam S6 leisteten sich so manche Schnitzer, berichtet AV-Test. So fanden die Tester in der zur Kamera gehörenden App zwar erfreulich wenige Tracker, die Nutzerdaten an unbekannte Dritte übermitteln. Allerdings zeigte die App eine offene Flanke gegenüber einem Zugriff auf Funktionen durch andere Apps. 

Als viel schwerwiegender beurteilt AV-Test jedoch die gänzlich unverschlüsselte Kommunikation zwischen App und Kamera im lokalen WLAN-Netz. Für den Kamerazugriff wird lediglich eine leicht zu erratende Standardnutzerkennung – nämlich "admin" – benötigt, sowie ein Passwort, das unverschlüsselt übertragen wird und per Netzwerkmitschnitt abgefangen werden kann.

Log-in-Daten unzureichend geschützt

Das allein wäre vielleicht noch nicht so gravierend, da sich der Angreifer hierfür immerhin in Reichweite des WLAN-Netzes befinden und sich Zugang dazu verschaffen müsste. Doch wie AV-Test herausfand, werden auch die Log-in-Daten für das Online-Konto des Nutzers äußerst nachlässig behandelt. Dadurch sind Angriffe aus dem Internet möglich: Denn wer die Log-in-Daten kennt, hat auch Zugriff auf die in der Cloud abgespeicherten Videoaufnahmen und auf die Kamera-Einstellungen. 

Im Fall der HiKam S6 werden die Log-in-Daten nicht ausreichend vor solchen Späh-Attacken geschützt, warnt AV-Test. Bei einer Passwortänderung wird beispielsweise der Account-Name, also die E-Mail-Adresse des Nutzers, im Klartext übertragen. Das Kennwort wird zwar verschlüsselt, allerdings könnten kurze Passwörter leicht geknackt werden. Einen Schutz vor sogenannten "Brute Force"-Attacken, bei denen Angreifer innerhalb kurzer Zeit mehrere Kombinationen austesten, gibt es nicht.

Das kann die IP-Kamera

"Feature-technisch" bezeichnen die Experten die Aldi-Kamera angesichts des Preises als "absolut solides Paket". Die Ausstattung sei gut, die Konfigurationsmöglichkeiten weitreichend und die Bedienung unkompliziert. 

Wie viele andere IP-Kameras für Zuhause wird die HiKam S6 mit dem heimischen WLAN verbunden und kann anschließend überall platziert werden. Die Kamera liefert einen 720p HD-Video-Stream mit Infrarot-Nachtsicht, integriertem Mikrofon und Lautsprecher sowie Alexa-Unterstützung. Auch eine konfigurierbare Bewegungs- sowie Personendetektion gehört zum Funktionsumfang. 

Auch mit ihrer umfangreichen und ausführlichen Datenschutzerklärung konnte die HiKam S6 bei den Experten punkten. So sichert sich das Produkt am Ende trotz der Sicherheitsmängel noch einen von drei möglichen Sternen. "Sicherheitstechnisch fallen im Test allerdings zu viele kleinere und vor allem auch größere Schwachstellen zu offensichtlich auf, als dass wir hier aus sicherheitstechnischer Sicht eine Empfehlung aussprechen könnten", so das Fazit der Tester. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal