Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Verborgene Nachricht im Mars-Fallschirm entdeckt

Von t-online, blu

24.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Der Fallschirm des Mars-Rovers "Perseverence": Die Nasa-Ingenieure haben bei ihrer Mars-Mission einige geheime Botschaften versteckt.
Der Fallschirm des Mars-Rovers "Perseverance": Die Nasa-Ingenieure haben bei ihrer Mars-Mission einige geheime Botschaften versteckt. (Quelle: UPI Photo/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJörg Pilawa: Trennung nach 23 JahrenSymbolbild für einen TextFaktencheck: ESC-Gewinner mit Hitlergruß?Symbolbild für einen TextZDF-Serienstar Rainer Basedow ist totSymbolbild für ein VideoDeutsche meckern über den BallermannSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker im Gefängnis verlegtSymbolbild für einen Text"Wetten, dass..?": Nächster Termin stehtSymbolbild für einen TextÖkonom warnt vor "apokalyptischen" PreisenSymbolbild für einen TextUrsache von Plötzlichem Kindstod entdecktSymbolbild für einen TextVollsperrung auf A7 nach UnfallSymbolbild für einen TextDiese App erkennt Falschgeld für SieSymbolbild für ein VideoTourist fährt mit Luxusauto über Spanische Treppe

Mitte Februar landete der Mars-Rover "Perseverance" erfolgreich auf dem Roten Planeten. Die Nasa hat ihrem Roboter einige verborgene Rätsel mitgegeben, von denen nun das erste gelöst wurde.

Am 18. Februar war es so weit: Nach fast sieben Monaten Reise landete der Nasa-Rover "Perseverance" erfolgreich im Jezero-Krater auf dem Mars, wo der Roboter künftig nach Spuren von früherem Leben suchen soll. Wenige Tage später veröffentlichte die Weltraumagentur die ersten Bilder und Videos vom spektakulären Landeanflug. Auf einem der Bilder haben Internetnutzer kurz nach Veröffentlichung eine geheime Botschaft ausgemacht, die Nasa-Ingenieure offenbar auf dem Fallschirm des Rovers versteckt hatten: Der Internetcommunity war das merkwürdige Streifenmuster des Fallschirms aufgefallen.


Kuriose Corona-Überschriften

Kuriose Corona-Schlagzeilen
Kuriose Corona-Schlagzeilen
+22

Internet-User lüften Rätsel in wenigen Stunden

Es dauerte nur wenige Stunden, bis die ersten User die Streifen als Code identifiziert und das Rätsel sogar gelöst hatten. Selbst der leitende Ingenieur des "Perseverance"-Projekts zeigte sich über die Schnelligkeit erstaunt. "Es sieht so aus, als hätte das Internet den Code in etwa sechs Stunden geknackt! Oh Internet, gibt es irgendetwas, das du nicht kannst?", schrieb er auf Twitter und lieferte die Lösung des Rätsels für alle, die nicht so schnell waren, gleich mit.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jörg Pilawa: Trennung nach 23 Jahren
Irina und Jörg Pilawa: Ihre Ehe ist nach 16 Jahren zerbrochen.


Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Im Muster des Fallschirms sind insgesamt vier Ringe zu sehen, auf denen sich ein 7-Bit-Code verbirgt. Decodiert man diesen Code, wird die versteckte Botschaft der Nasa lesbar. Sie besteht aus drei Worten und einer Zahlenfolge: "Dare Mighty Things 31 11 58 N 118 10 31". Die Worte heißen übersetzt "Großes wagen", das Medienberichten zufolge das inoffizielle Motto der "Perseverance"-Mission sein soll. Und auch die Zahlenfolge ist kein Zufall. Es handelt sich dabei um die Koordinaten des Jet Propulsion Laboratory (JPL), in dem der Rover gebaut wurde.

Weitere Artikel


Auf einer Pressekonferenz verriet der Leiter der Landung, Allen Chen, dass die Nasa-Ingenieure regelmäßig geheime Botschaften in ihren Missionen verstecken. Sie sollen dafür da sein, andere zu inspirieren. Wie die amerikanische Plattform "The Verge" scheibt, waren schon beim Rover "Curiosity", der im Jahr 2012 auf dem Mars landete, versteckte Nachrichten zu finden. In den Aluminumrädern des Rovers waren winzige Löcher als Morsecode angeordnet, den "Curiosity" beim Erkunden auf der Marsoberfläche hinterließ. Entschlüsselt ergab der Code die Buchstaben "JPL" – ein Verweis auf das Hauptquartier der Wissenschaftler.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
NASA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website