Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalCorona-Krise

Update für Corona-Warn-App: Das sind die neuen Funktionen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextErdbeben: Zahl der Toten steigt auf 6.000Symbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für ein VideoMann überfährt Fuß von Klimaaktivist
Symbolbild für einen TextAbgeordneter guckt Porno im Parlament
Freiburg müht sich bei Zweitligisten
Symbolbild für einen TextTürkei-Profi stirbt bei ErdbebenSymbolbild für einen TextFC Bayern: Trainiert er bald Neuer?Symbolbild für ein VideoPiloten überleben Boeing-AbsturzSymbolbild für ein VideoBehinderter von Polizei erschossenSymbolbild für einen TextZDF zeigt kurzfristig SpezialsendungSymbolbild für einen TextJaden Agassi zeigt sich mit seiner FreundinSymbolbild für einen Watson TeaserPaypal schränkt Erdbeben-Spenden einSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Corona-Warn-App bekommt neue Funktionen

Von t-online, avr

Aktualisiert am 13.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Die Corona-Warn-App auf einem Smartphone: Die App erhält regelmäßig neue FUnktionen.
Die Corona-Warn-App auf einem Smartphone: Die App erhält regelmäßig neue Funktionen. (Quelle: Eibner-Pressefoto/Thomas Dinges/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit ihrer Einführung im Sommer 2020 wurde die Corona-Warn-App regelmäßig um neue Funktionen erweitert. Nun kommen weitere wichtige Features dazu.

Die Corona-Warn-App hat mit einem aktuellen Update einige neue Funktionen erhalten. Das berichtet das Projektteam des Programms auf seinem Blog.

In der neuen Version 2.5 können neben Geimpften und Getesteten nun auch Genese ihr digitales Zertifikat in die Corona-Warn-App integrieren und so per Smartphone vorzeigen. Zudem können Nutzer die Zertifikate von weiteren Personen wie Familienmitgliedern auf ihr Gerät laden.

Außerdem wurden die Kennzahlen um die Impfstatistik erweitert: Nutzer können neben der Zahl der Neuinfektionen auch die Zahl der bundesweit verabreichten Impfdosen einsehen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

iOS-Nutzer können die neue Version sofort herunterladen. Android-User müssen eventuell noch etwas warten. Hier wird das Update über 48 Stunden an alle User verteilt. Für gewöhnlich sollten Ihre Geräte automatisch die App aktualisieren, sobald ein Update verfügbar ist. Ansonsten prüfen Sie Ihre Apps in den entsprechenden App-Stores.

Corona-Warn-App stetig ausgebaut

Die Corona-Warn-App wurde im Juni 2020 für Android- und iOS-Geräte veröffentlicht. Die App ist dafür gedacht, Infektionsketten zu entdecken und soll dabei helfen, sie zu unterbrechen. Mehr zur Funktionsweise und weitere Fragen und Antworten finden Sie hier.

Anfangs gab es durchaus Kritik an der App, vor allem wegen fehlender Funktionen. Doch mit der Zeit wurde das Programm stetig ausgebaut und gilt mittlerweile als besser als sein Ruf. Unter anderem können Nutzer in der aktuellen Version ein Kontakttagebuch führen, mithilfe eines QR-Codes bei Veranstaltungen oder Restaurants einchecken und auch Corona-Tests sowie den digitalen Impfnachweis in der App ablegen. Mehr zum digitalen Impfnachweis lesen Sie hier.

Wo Sie die App downloaden können

Wer die App herunterladen will, kann es im Google Play Store und Apples App Store tun:

Zudem gibt es die App auch im freien App-Store F-Droid. F-Droid dient als Google-freie Alternative für Android-Nutzer. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Corona-Warn-App ist kostenlos und wird auch von Experten für ihre Datensparsamkeit gelobt. Unter anderem ist auch der Code Open Source: Das bedeutet, dass jeder Nutzer den Code einsehen und bewerten kann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Blog der Corona-Warn-App
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Apple iOS

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website