• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • World Doctors Alliance: Diese ├ärzte produzieren Corona-Fake-News


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRussland stellt Gasvertr├Ąge infrageSymbolbild f├╝r einen TextHier leben die ungl├╝cklichsten MenschenSymbolbild f├╝r einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r ein VideoBritische Rakete zerst├Ârt Russen-HelikopterSymbolbild f├╝r einen TextBoris Becker klagt gegen Oliver PocherSymbolbild f├╝r einen TextSchottland: Neues Unabh├Ąngigkeits-VotumSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star filmt sich bei HungerstreikSymbolbild f├╝r ein VideoInsel bereitet sich auf Untergang vorSymbolbild f├╝r einen TextSylt: Edelrestaurant muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen TextF├╝hrerschein auf dem Handy ÔÇô so geht'sSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserDjokovic droht n├Ąchstes Corona-ProblemSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Weltweites ├ärztenetzwerk ver├Âffentlicht Fake News zu Corona

Von t-online, arg

Aktualisiert am 22.12.2021Lesedauer: 3 Min.
Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf
Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf. (Quelle: Oliver Berg/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Corona-Pandemie werden massenhaft Desinformationen ver├Âffentlicht. Eine Studie zeigt, wie ein internationales Netzwerk von Medizinern die Verbreitung von Fake News weiter anheizt.

Dass Desinformationen und Fake News ein gravierendes Problem sind, war bereits vor Corona bekannt. Die Anzahl falscher Behauptungen, beispielsweise wie viele Tote es durch Covid-Impfstoffe gibt oder woher das Virus kommt, erreichen w├Ąhrend der Pandemie aber einen neuen H├Âhepunkt.

Eine aktuelle Studie des Instituts für strategischen Dialog (ISD) zeigt nun, wie das internationale Ärztenetzwerk "World Doctors Alliance" (WDA) die Verbreitung falscher Corona-Informationen vorantreibt und dass das soziale Netzwerk Facebook wenig dagegen getan hat.

"Superspreader der Desinformation"

Wie die Tagesschau aus der Studie berichtet, habe die Analyse des ISD gezeigt, wie die World Doctors Alliance sich von einer relativ kleinen und bedeutungslosen Facebook-Gruppe zu "Superspreadern der Desinformation" entwickeln konnte. Und wie machtlos Facebook zu sein scheint, die Verbreitung der falschen Inhalte ma├čgeblich einzuschr├Ąnken.

Denn: Mitglieder der WDA fallen immer wieder durch irref├╝hrende oder falsche Behauptungen auf und Facebook reagiert kaum oder gar nicht auf die vorliegenden Falschinformationen.

So wurde beispielsweise behauptet, dass die Impfung gegen Covid t├Âdliche Zytokinst├╝rme ausl├Âse oder dass Masken und Abstandsregeln unn├Âtig seien, da sich Covid-19 mit "Ern├Ąhrung, Vitaminen und Hydroxychloroquin" behandeln lie├če.

F├╝r diese Aussagen gibt es weder Belege noch umfassende wissenschaftliche Erkenntnisse, die einen zu diesem Schluss kommen lassen - es handelt sich also nachweislich um Desinformation.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sprengmeister Erdo─čan ÔÇô Jetzt droht der gro├če Knall
Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident blockiert die Aufnahme von Schweden und Finnland in die Nato.


Enormer Gewinn an Reichweite

W├Ąhrend die World Doctors Alliance zu Beginn der Pandemie lediglich etwas ├╝ber 3.400 Follower auf Facebook aufweisen konnte, stieg die Anzahl im Verlauf der Pandemie enorm.

So konnte die WDA ihre durchschnittliche Anzahl an Interaktionen auf Facebook in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 mehr als verdoppeln. Zudem ist das Netzwerk deutlich gewachsen: Mittlerweile existieren sieben Facebook-Seiten mit mehr als 460.000 Followern.

Der Anstieg der Popularit├Ąt ist laut Tagesschau auf die prominentesten Mitglieder der Gruppe zur├╝ckzuf├╝hren. Zum einen auf Dr. Dolores Cahill, ehemalige Professorin am University College Dublin, und zum anderen auf Dr. Scott Jensen, ehemaliger US-Senator aus Minnesota. Beide sind durch das Verbreiten von Fake News in Bezug auf die Pandemie mehrfach negativ aufgefallen.

Nach Angaben der Tagesschau geh├Ârt auch ein Arzt und ehemaliger AfD-Landtagsabgeordneter aus Deutschland zum Netzwerk. Dieser sei mehrfach auf "Querdenker"-Demonstrationen aufgetreten und bezeichnete Bef├╝rworter der Covid-Impfung als "J├╝nger Josef Mengeles". Josef Mengele war ein nationalsozialistischer Kriegsverbrecher und Mediziner, der unmenschliche Experimente an KZ-H├Ąftlingen durchf├╝hrte.

Faktenchecks ohne Folgen

In ihrer Analyse stellten die Experten fest, dass es bei Facebooks Programm f├╝r Faktenchecks gravierende M├Ąngel gibt, vor allem bei Inhalten, die nicht auf Englisch ver├Âffentlicht werden.

So offenbarte eine ├ťberpr├╝fung der 50 beliebtesten Beitr├Ąge, die die World Doctors Alliance zitierten oder erw├Ąhnten, die Schwachstellen des Faktenchecks:

Nur 13 Prozent der englischsprachigen Beitr├Ąge, die g├Ąnzlich falsche oder irref├╝hrende Aussagen enthielten, wurden mit einem sogenannten Factcheck-Label versehen. Bei den deutschen Beitr├Ągen waren es lediglich 8 Prozent, bei den spanischen 5.

So ist das Endergebnis der Studie auch wenig ├╝berraschend: "In den allermeisten F├Ąllen" scheitere Facebook an der Kennzeichnung der als falsch eingestuften Beitr├Ąge, fasst der Artikel der Tagesschau zusammen.

Facebook meldet sich zu Wort

Eine Sprecherin des Meta-Konzerns, zu dem Facebook geh├Ârt, teilte auf Anfrage von tagesschau.de mit, dass es sich bei der Analyse lediglich um eine kleine Stichprobe handele. Die Hauptorganisation "World Freedom Alliance", zu der auch die WDA z├Ąhlte, wurde bereits im Juli von der Seite entfernt.

Die Stichprobe sei auch "in keiner Weise repr├Ąsentativ f├╝r die Hunderte von Millionen von Beitr├Ągen, die Menschen in den vergangenen Monaten auf Facebook ├╝ber Covid-19-Impfstoffe geteilt haben".

Ob repr├Ąsentativ oder nicht. Laut ISD sind sich internen Untersuchungen von Facebook zufolge die Verantwortlichen bewusst, dass ein Gro├čteil der problematischen Inhalte von einer kleinen Anzahl von Nutzern stamme. Und dennoch schaffe es das Unternehmen nicht, das Problem an der Wurzel zu packen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
COVID-19Facebook

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website