Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Netflix kauft deutsches Effekt-Studio Scanline VFX

Arbeit an Stranger Things und bei Marvel  

Netflix kauft deutsches Effekt-Studio

23.11.2021, 16:04 Uhr | t-online, jnm

Netflix kauft deutsches Effekt-Studio Scanline VFX. Netflix hat ein Mega-Budget für exklusive Inhalte. (Quelle: dpa/Archiv/Alexander Heinl)

Netflix hat ein Mega-Budget für exklusive Inhalte. (Quelle: Archiv/Alexander Heinl/dpa)

Der Streaming-Riese Netflix hat das deutsche Effektstudio Scanline VFX gekauft. Das Unternehmen arbeitete schon an verschiedenen Marvel-Filmen sowie an mehreren Eigenproduktionen des Streaminganbieters mit.

Netflix stärkt seine Position am Film- und Serienmarkt weiter und hat den Kauf des deutschen Unternehmens Scanline VFX bekannt gegeben. In seiner Pressemitteilung nennt der Streaminganbieter das Unternehmen "eines der kreativsten und innovativsten VFX-Studios der Welt" – und kündigt weitere Investitionen ins Unternehmen an.

Scanline VFX sei für seine komplexen, fotorealistischen Effekte und seine Expertise in der virtuellen Produktion bekannt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Dies konnte das Unternehmen bereits mit seiner Arbeit an Projekten wie "Game of Thrones", "Godzilla vs. King Kong" oder auch bei Zack Snyders "Justice League" unter Beweis stellen.

Auch künftig Arbeit für andere Partner

Netflix plane, sowohl laufende Projekte zu unterstützen, aber auch die Infrastruktur und das Personal des Unternehmens weiter auszubauen. Derzeit sei das Studio auch an den kommenden Netflix-Produktionen "Don’t Look Up", "The Gray Man", "Slumberland", "The Adam Project" und an der 4. Staffel von "Stranger Things" beteiligt.

Allerdings wird das Studio nicht ausschließlich für Netflix-Produktionen tätig sein. Auch weiterhin werde es mit anderen Partnern und unterschiedlichen Kunden kooperieren, verspricht Netflix.

Scanline VFX wurde 1989 in Deutschland gegründet. Mittlerweile hat das Unternehmen Niederlassungen in Vancouver, Montreal, Los Angeles, München, Stuttgart und Seoul.

Der Kauf wird übrigens erst im ersten Quartal 2022 komplett abgeschlossen sein, da er "behördlichen Genehmigungen und sonstigen üblichen Abschlussbedingungen" unterliege, schreibt Netflix.

Verwendete Quellen:
  • Netflix-Mitteilung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: