Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Google Plus fordert Nutzer auf, ihre Daten zu retten: Am 2. April ist Schluss

Am 2. April ist Schluss  

Google+ fordert Nutzer auf, ihre Daten zu retten

03.02.2019, 11:01 Uhr | str, t-online.de

Google Plus fordert Nutzer auf, ihre Daten zu retten: Am 2. April ist Schluss. Google+ App auf einem iPhone: Das soziale Netzwerk wird im April endgültig begraben.  (Quelle: imago images/Philipp Szyza)

Google+ App auf einem iPhone: Das soziale Netzwerk wird im April endgültig begraben. (Quelle: Philipp Szyza/imago images)

Das soziale Netzwerk Google+ wollte es mit Facebook aufnehmen – und ist krachend gescheitert. Nach mehreren Datenpannen zieht Google nun den Stecker. Nutzern bleibt noch etwas Zeit, um ihre Daten zu sichern. 

Am 2. April ist Google Plus (oder G+) Geschichte. Das soziale Netzwerk wird endgültig geschlossen. Laut dem offiziellen Zeitplan werden die Funktionen schrittweise abgeschaltet. So können ab dem 4. Februar keine neuen Konten, Gruppen oder Veranstaltungen mehr angelegt werden. Ab dem 7. März wird die Kommentar-Funktion abgeschaltet. Auch bestehende Schnittstellen werden nach und nach geschlossen. Im letzten Schritte werden alle Profile gelöscht. 

Danach können Nutzer nicht mehr auf ihre Fotos, Videos und anderen Inhalte zugreifen. In einer Mail fordert Google alle Nutzer daher auf, ihre Daten vorher zu sichern. Eine Anleitung finden Sie hier

Serie an Datenskandalen

Die Entscheidung, das soziale Netzwerk zu schließen, fiel bereits im Herbst 2018. Zuvor war bekannt geworden, dass es App-Drittanbietern durch Schnittstellen für Entwickler (sogenannte APIs) möglich war, massenhaft private Nutzerdaten abzugreifen. Google wusste bereits im März 2018 von der Schwachstelle, verschwieg das Problem jedoch gegenüber den etwa 500.000 betroffenen Nutzern.

Nach einer zweiten Datenpanne mit mehr als 52,5 Millionen Betroffenen zog Google das bereits beschlossene Aus für sein gescheitertes Netzwerk auf April vor. Ursprünglich war der August 2019 angepeilt gewesen. 

Der Abschied von dem sozialen Netzwerk dürfte dem Internetkonzern nicht allzu schwer fallen: Google Plus war nie besonders erfolgreich. Mit der Schließung entledigt sich der Konzern eines Ärgernisses. Die Datenskandale könnten dennoch Konsequenzen haben. Die irische Datenschutzbehörde ermittelt bereits. 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe