Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Amazon: Retouren – wer zu viele Artikel zurückschickt, kann gesperrt werden

Retouren bei Amazon  

Wer zu viele Artikel zurückschickt, kann gesperrt werden

17.09.2019, 13:11 Uhr | avr, t-online.de

 (Quelle: spot on news)

Onlineshopping: Damit droht Amazon nun bei unbegründeten Retouren. (Quelle: spot on news)

Damit droht Amazon bei auffälligen Retouren

Paket erhalten – aber irgendwas gefällt nicht? 280 Millionen Pakete gingen vergangenes Jahr an Amazon zurück. Doch der Versandhändler lässt nicht unbegrenzt Retouren zu. (Quelle: spot on news)

Onlineshopping: Damit droht Amazon nun bei unbegründeten Retouren. (Quelle: spot on news)


Wer gerne und viel auf Amazon einkauft, hat sicher schon mal etwas zurückgeschickt. Doch wer das zu oft tut, könnte vom Händler gesperrt werden – und damit Zugriff auf einige Funktionen verlieren.

Wenn Amazon-Kunden zu viele Artikel zurückschicken, kann der Händler das Kundenkonto sperren. Das berichtet "Finanztipp.de" anhand eines aktuellen Beispiels aus der Redaktion.

Im Beispiel von "Finanztipp.de" habe der betroffene Nutzer vor allem die Hotline von Amazon angerufen. Als Folge erhielt er eine Warnung per Mail. Dort schreibt der Händler: "Bleibt Ihr derzeitiges Retourenverhalten so außergewöhnlich wie bisher, behalten wir uns das Recht vor, Ihr Amazon.de Konto zu schließen."

Zugriff auf viele Dienste fehlt

Wer die Warnung ignoriert, kann als Folge eine weitere Mail erhalten, schreibt "Finanztipp.de". Darin erläutert der Händler erneut, dass er sich das Recht vorbehält, das Kundenkonto zu schließen.

Kunden mit gesperrten Konten verlieren den Zugriff auf verschiedene Funktionen. Unter anderem verfällt laut einer Mail des Händlers das Gutscheinguthaben. Auch das Audible-Konto wird geschlossen. Wer einen Kindle besitzt, soll diesen aber weiterhin nutzen können. Um auf bereits erworbene MP3s zugreifen zu können, sollen Nutzer einem bestimmten Link folgen.

Auf Anfrage von t-online.de zum Thema antwortet Amazon: "Wir möchten, dass jeder Amazon nutzen kann, aber es gibt seltene Fälle, in denen jemand unseren Service über einen längeren Zeitraum missbraucht. Mit über 300 Millionen Kunden auf der ganzen Welt ergreifen wir bei Bedarf Maßnahmen, um das Einkaufserlebnis für alle unsere Kunden zu schützen – auch wenn uns diese Entscheidungen nie leicht fallen. Wenn ein Kunde meint, dass wir einen Fehler gemacht haben, empfehlen wir ihm, sich direkt an uns zu wenden, damit wir sein Kundenkonto überprüfen und geeignete Maßnahmen ergreifen können."

2018 gingen 280 Millionen Pakete an Amazon zurück

Bereits in der Vergangenheit entschloss sich der Händler, Kunden, die zu viele Artikel zurückschickten, zu sperren. Mehr dazu lesen Sie hier.

Vergangenes Jahr gingen etwa 280 Millionen Pakete an Amazon zurück. In vielen Fällen werden die Artikel als Gebrauchtware von Amazon erneut angeboten. In anderen Fällen wurden die Artikel zerstört. Mehr dazu lesen Sie hier. Amazon kündigte aber an, in Zukunft zurückgeschickte Waren an Hilfsorganisationen zu spenden.

Auch auf anderen Plattformen können Nutzer vom Händler bei zu vielen Retouren ausgeschlossen werden. Das war beispielsweise der Fall bei Wish.com. Hier wurden Nutzer scheinbar willkürlich gesperrt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal