Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Browser mit Zeitmaschine zeigt verschwundene Websites

Brave-Browser  

Browser mit Zeitmaschine zeigt verschwundene Websites

03.03.2020, 17:31 Uhr | dpa

Browser mit Zeitmaschine zeigt verschwundene Websites . Ein Smartphone mit dem Logo des Brave-Browsers (Symbolbild): Mit dem Browser können Nutzer nun archivierte Version von Websites aufrufen.  (Quelle: ZUMA Press)

Ein Smartphone mit dem Logo des Brave-Browsers (Symbolbild): Mit dem Browser können Nutzer nun archivierte Version von Websites aufrufen. (Quelle: ZUMA Press)

Die Fehlermeldung "404: Seite nicht gefunden" kennt jeder. Erscheint sie auf dem Bildschirm, ist guter Rat teuer – es sei denn, man nutzt einen Browser mit eingebauter Zeitmaschine.

Internetseiten und ihre Inhalte werden mehr oder weniger häufig geändert, verschoben oder gelöscht. Wer dann etwas unter einer ihm bekannten Adresse sucht, die nicht mehr existiert, schaut in die Röhre.

Deshalb bietet der quelloffene Brave Browser in der Desktop-Version bei "404"- und verwandten Fehlern ab sofort an, eine archivierte Version der gesuchten Seite zu öffnen.

Das Internet wird archiviert

Dazu kooperiert der Browser mit dem Internet Archive, das seit den 1990er Jahren fortlaufend Internetseiten aus der ganzen Welt archiviert und das Projekt Wayback Machine nennt.

Aber auch alle, die den Brave Browser nicht nutzen, können direkt unter "Waybackmachine.org" nachschauen, ob und wann das Internet Archive die gesuchte Seite zuletzt abgespeichert hat und diese dann öffnen.

Add-ons für andere Browser verfügbar

Zudem hat das Internet Archive Add-ons für Firefox, Safari und Chrome entwickelt, die nach ihrer Installation bei "404"-Fehlern auf möglicherweise von der Wayback Machine archivierte Seiten umleiten.

Das gemeinnützige Internet Archive speichert nicht nur das Internet, sondern so ziemlich alles an digitalen Kulturgütern, was man sich vorstellen kann: Musik, Filme, Software, eingescannte Bücher, Games, sogar Malware der 80er und 90er Jahre – mit dem Ziel, alles zu erhalten und frei zugänglich zu machen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal