• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • "Metropolis" und Co.: ARD zeigt Filmklassiker aus den Goldenen Zwanzigern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild f├╝r ein VideoLuxus-Wolkenkratzer brennt in MoskauSymbolbild f├╝r einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild f├╝r einen TextPassagierjet fliegt mit Loch im RumpfSymbolbild f├╝r einen TextBekannter Pralinenhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextZinnbauer erkl├Ąrt Russland-WechselSymbolbild f├╝r einen TextMann ertrinkt nach JunggesellenabschiedSymbolbild f├╝r einen TextChristian Eriksen wechselt zu TopklubSymbolbild f├╝r einen TextUlla Kock am Brink hat abgenommenSymbolbild f├╝r einen TextCarmen Geiss wurde beraubtSymbolbild f├╝r einen TextBerlin-Tourist ├╝berfallen: FotofahndungSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSarah Engels bangt um ihren EhemannSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

ARD zeigt Filmklassiker der Goldenen Zwanziger

Von t-online, avr

Aktualisiert am 19.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine Szene aus "Die Frau im Mond": Die ARD zeigt den Film von 1929 in ihrer Mediathek.
Eine Szene aus "Die Frau im Mond": Die ARD zeigt den Film von 1929 in ihrer Mediathek. (Quelle: Prod.DB/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Goldenen Zwanziger in Deutschland stehen auch f├╝r eine Bl├╝tezeit von Kultur und Film. Die ARD zeigt in ihrer Mediathek nun einige solcher Filmklassiker ÔÇô aber nur f├╝r begrenzte Zeit.

Seit dem 18. September stellt die ARD in ihrer Mediathek zw├Âlf Filmklassiker aus den 1920er und 1930er f├╝r alle Nutzer bereit. Anlass daf├╝r ist die kommende neue Staffel von "Babylon Berlin", die am 11. Oktober im Fernsehen ausgestrahlt wird. Das berichtet die ARD auf ihrer Website.


Diese 12 Netflix-Alternativen sind kostenlos

Netflix und Amazon Prime sind beliebte Streaminganbieter. Doch beide Anbieter kosten Geld. Dabei gibt es durchaus kostenlose Plattformen auf dem Markt.
Screenshot Dokustreams.de: Die Plattform funktioniert als Suchmaschine.
+11

Die Zwanziger Jahre sind dank des Wirtschaftsaufschwungs als "Goldene Zwanziger" bekannt. In der Zeit entstanden Titel wie "Metropolis" oder "Der letzte Mann". Hier eine Liste aller Klassiker, die die ARD aktuell bereitstellt:

  • Die Frau im Mond (1929)
  • Der letzte Mann (1924)
  • Dr. Mabuse Teil 1 und 2 (1921)
  • Tagebuch einer Verlorenen (1929)
  • Metropolis (1927)
  • Die B├╝chse der Pandora (1929)
  • Der Blaue Engel (1929)
  • Menschen am Sonntag (1930)
  • M ÔÇô eine Stadt sucht einen M├Ârder (1931)
  • Berlin Alexanderplatz (1931)
  • Aschenputtel (1922)

Die Filme sind in der Mediathek bis zum 18. Oktober verf├╝gbar. Klicken Sie hier, um zum Angebot zu gelangen.

Serienoffensive f├╝r Herbst und Winter

Erst k├╝rzlich hatte die ARD eine Serienoffensive f├╝r Herbst und Winter angek├╝ndigt. So will der Rundfunkverband viele seiner Serien zuerst online in seiner Mediathek ver├Âffentlichen, ehe sie im linearen Fernsehen erscheinen. Die ersten drei Folgen der neuen Staffeln von "Babylon Berlin" sind beispielsweise schon am 9. Oktober in der Mediathek erh├Ąltlich. Mehr dazu lesen Sie hier.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die Lage in Deutschland ist ein Skandal
Obdachloser in D├╝sseldorf: Immer mehr Menschen leben in Armut.


Alle Serien, Filme, Dokumentationen und andere Inhalte der ├Âffentlich-rechtlichen Sender k├Ânnen Sie auf der Website der ARD oder des ZDF und in den Apps der Sender abrufen. Die Inhalte lassen sich in den Apps f├╝r sp├Ąter speichern, sodass sie unterwegs nicht auf Ihr mobiles Datenvolumen zugreifen m├╝ssen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Warum verschwinden ARD-Sendungen nach einiger Zeit aus der Mediathek?

Wie lange die Inhalte online bleiben d├╝rfen, regelt das Verweildauerkonzept im Rundfunkstaatsvertrag. So d├╝rfen die ├ľffentlich-Rechtlichen einzelne Filme maximal drei Monate online stellen, Sendungen wie "Tatort" d├╝rfen dagegen bis zu sechs Monate online bleiben. F├╝r Dokumentationen gilt ein Zeitraum von bis zu zw├Âlf Monaten und f├╝r kulturelle Beitr├Ąge sogar bis zu f├╝nf Jahre, wie die ARD auf ihrer Website erkl├Ąrt.

Hintergrund f├╝r dieses Vorgehen ist eine Beschwerde des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VAUNET) von 2003. Der Verband bezeichnete die Rundfunkgeb├╝hren damals als "unzul├Ąssige Staatshilfe". Als die Rundfunkanstalten ihr Online-Konzept 2007 vorstellten, drohte der Konflikt zu eskalieren und vor dem Europ├Ąischen Gerichtshof zu landen. Mit dem Verweildauer-Konzept wurde ein Kompromiss erzielt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan M├Âlleken
ARDDeutschland

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website