Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Ausfall: Microsoft-Dienste bei Telekom gestört

Fehlleitung im Netz Schuld  

Microsoft-Dienste bei Telekom gestört

29.07.2021, 12:15 Uhr | t-online, jnm

Ausfall: Microsoft-Dienste bei Telekom gestört. Das Logo der Deutschen Telekom steht in einer Verkaufsfiliale des Unternehmens in der Kölner Innenstadt. (Quelle: Rainer Jensen)

Das Logo der Deutschen Telekom: Seit dem Morgen sind die Dienste von Microsoft nicht erreichbar. (Quelle: Rainer Jensen)

Seit dem Morgen berichten Telekomkunden, dass Outlook und andere Microsoft-Dienste bei ihnen nicht funktionieren. Jetzt ist das Problem offenbar gefunden, die Telekom habe es teilweise auch schon behoben.

Egal ob Outlook, Word oder Powerpoint: Telekom-Internetkunden, die heute morgen einen Dienst von Microsofts Cloud-Service Office 365 nutzen wollten, bekamen in der Regel nur eine Fehlermeldung zu sehen.

Das Problem, so zeigte sich schnell, bestand telekomweit für Microsoft-Dienste. Doch offenbar waren weder Microsoft noch die Telekom Schuld an dem Ausfall. So erklärte Microsoft zunächst via Twitter, dass man ein Problem bemerkt habe, das dafür sorge, dass in Deutschland die eigenen Dienste nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können.

Etwas später ergänzte Microsoft dann, dass man festgestellt habe, dass ein Internet-Anbieter (mutmaßlich die Telekom) keine Daten von Microsoft empfange und man habe deshalb den Netzwerkverkehr umgeleitet.

Auch die Telekom berichtet auf Twitter von den Problemen:

Wie unter anderem das IT-Magazin Golem berichtet, scheint das Problem tatsächlich von Dritten ausgelöst worden zu sein. Offenbar hat ein anderer Internetanbieter fälschlicherweise den Adressraum der Deutschen Telekom für sich beansprucht, sodass Datenpakete, die über eine bestimmte Route an Kunden der Telekom gehen sollten stattdessen ins Leere liefen. Das kann man sich so vorstellen, als würde jemand auf einer wichtigen Autobahn einfach die Schilder ein einem großen Autobahnkreuz vertauschen – woraufhin alle falsch abfahren.

Wie Microsoft auf Twitter angekündigt hat, habe man sich bereits um eine Umleitung der Daten gekümmert. Tatsächlich berichten viele Kunden – auch betroffene t-online-Kollegen aus dem Homeoffice – dass die Verbindung nun wieder funktioniere. 

Allerdings scheint das noch nicht bei allen Kunden der Fall zu sein. Eine Lösung kann ein Neustart des Routers sein. Dort könnte die alte Route noch im Zwischenspeicher liegen – bei einem Neustart liest das Gerät dann die aktualisierten Routendaten aus.

Verwendete Quellen:
  • Golem: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: