Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Passwörter-Klau bei Google Chrome möglich

Probleme mit Google-Browser  

Sicherheitslücke in Chrome macht Passwort-Klau möglich

18.05.2017, 17:29 Uhr | jub, t-online.de

Passwörter-Klau bei Google Chrome möglich. Das Google Chrome Logo (Quelle: Google)

Google Chrome-Logo: Der Google-Browser wird von jedem dritten deutschen Nutzer eingesetzt (Quelle: Google)

Chrome-Surfer aufgepasst: Hacker können eine Sicherheitslücke in Googles Chrome-Browser dafür nutzen, die dort gespeicherten Passwörter auszulesen. Dafür reicht es, eine mit Schadsoftware präparierte Webseite zu öffnen.

Das berichtet der amerikanische Sicherheitsexperte Bosko Stankovic auf der Webseite Defensecode.com und erläutert die Schwachstelle: Danach liegt das Problem darin, dass Chrome automatisch im Hintergrund Dateien des Typs SCT von Webseiten lädt und in einem bestimmten Ordner speichert. Öffnet der Nutzer diesen Ordner wird die SCT-Datei ohne Rückfrage ausgeführt und kann dann auch schädliche Aktionen durchführen. Auf diese Weise können Passwörter geklaut und gegeben falls auch noch weitaus schlimmere Angriffe durchgeführt werden.

Laut Stankovic sind besonders Firmen-Netzwerke gefährdet, bei denen noch Windows-XP-Rechner zum Einsatz kommen. Doch auch moderne Systeme mit Windows 8 oder 10 sind betroffen. Zudem kann die Angriffstechnik nicht nur in Chrome sondern auch in anderen Produkten, wie Outlook oder Office verwendet werden.

Im Chrome-Browser kann man die Einstellungen für mehr Sicherheit wählen. (Quelle: t-online.de/jub)Die Standard-Einstellungen im Googles Chrome-Browser lassen unnötig Risiken zu - können aber auch einfach umgestellt werden. (Quelle: jub/t-online.de)

Bis die Software-Hersteller die Sicherheitslücke geschlossenen haben empfiehlt der Experte eine Änderung der erweiterten Einstellungen unter Google Chrome. Klicken Sie dazu auf die drei Punkte rechts oben im Chrome-Browser. Wählen Sie dann „Einstellungen“ und am Ende des Fenster „Erweiterte Einstellungen einblenden“. Nun können Sie unter dem Menüpunkt „Downloads“ ein Häkchen bei der Option „Vor dem Download von Dateien nach dem Speicherort fragen“ setzen (siehe Bild). So verhindern Sie, dass unbemerkt Dateien auf ihrem Computer landen.

Vertrauen Sie auch auf Chrome oder geben Sie einem anderen Browser den Vorzug? Nehmen Sie an unserer Umfrage der Woche teil. 


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe