Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Virus beim Facebook Messenger: Polizei warnt vor Youtube-Links


Polizei warnt vor Datenklau im Facebook-Messenger

dpa

Aktualisiert am 24.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook verbindet und macht Spaß. Wichtig ist es jedoch, dass man darauf achtet, seine Daten zu schützen.
Facebook verbindet und macht Spaß. Wichtig ist es jedoch, dass man darauf achtet, seine Daten zu schützen. (Quelle: Arno Burgi)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Die Polizei Niedersachsen warnt vor Nachrichten im Facebook-Messenger, die ungewollt private Daten an Dritte weiterleitet. Wer beim Erhalt auf eine andere Seite weitergeleitet wird, sollte sich sehr vorsichtig verhalten.

Hinter diesen Nachrichten steckt nämlich ein Versuch, an die Zugangsdaten von Facebooknutzern zu kommen. Die Wege dahin sind vielfältig. Mal öffnet sich nach dem Klick auf den Link eine gefälschte Facebook-Seite, über die man sich einloggen soll. Die Zugangsdaten landen dann bei den Betrügern und können missbraucht werden. In anderen Fällen werden Nutzer aufgefordert, zusätzliche Software auf dem Rechner zu installieren, um die vermeintlichen Videos anzusehen. Dabei handelt es sich in der Regel um Spionagesoftware oder Schlimmeres.

Der Rat der Polizisten: Keine Zugangsdaten eingeben und keinesfalls unbekannte Programme installieren. Stattdessen sollten lieber die Absender der Nachrichten informiert werden - am besten auf anderem Weg als über den Facebook-Messenger. Ihre Facebook-Konten könnten nämlich bereits kompromittiert sein, so dass Nachrichten ohne Wissen der Konto-Inhaber versandt werden.

Passwort ändern

Der alleinige Empfang solcher Nachrichten ist nicht gefährlich, so die Polizei. Hat man allerdings schon Zugangsdaten nach Erhalt solcher Nachrichten eingegeben oder Software heruntergeladen, muss schnell reagiert werden. Soweit möglich sollten Smartphone oder Computer mit aktueller Antivirensoftware geprüft werden. Außerdem muss das Facebook-Passwort geändert werden - damit man nicht selbst unwissend zum Absender solcher Nachrichten wird.

Dazu loggt man sich über www.facebook.com in sein Konto ein und wählt oben rechts in der Menüleiste das kleine Dreieck-Symbol aus und klickt auf "Einstellungen". Im folgenden Menü wird links "Sicherheit und Login" ausgewählt, anschließend das Passwort geändert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sparkasse warnt vor Betrugsmasche per SMS
FacebookPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website