Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Sie sollten sofort Signal auf dem Computer aktualisieren

...

Sicherheitslücke entdeckt  

Sie sollten sofort Signal auf dem Computer aktualisieren

19.05.2018, 12:19 Uhr | avr, t-online.de

Sie sollten sofort Signal auf dem Computer aktualisieren. Sicherheitslücke: Wer Signal auf dem Desktop nutzt, sollte das Programm sofort aktualisieren (Symbolbild.) (Quelle: dpa/Andrea Warnecke )

Sicherheitslücke: Wer Signal auf dem Desktop nutzt, sollte das Programm sofort aktualisieren (Symbolbild.) (Quelle: Andrea Warnecke /dpa)

Wer den Chat-Messenger Signal am Computer nutzt, sollte das Programm aktualisieren. Sicherheitsexperten haben schwere Schwachstellen entdeckt: Angreifer könnten unter anderem alle Chats auslesen.

Messenger-Dienste wie WhatsApp oder die Alternative Signal lassen sich auch auf dem Computer nutzen. Wer Signal aber auf dem Desktop verwendet, sollte seine Version aktualisieren. Der Grund: Sicherheitsexperten haben schwere Lücken entdeckt. Das berichtet das Tech-Portal "heise Security" am Freitag.

So können Angreifer über Nachrichten einen HTML-Code einschleusen. Das Programm führt den Code sofort aus. Der Angreifer braucht dabei nur den Code an jemanden per Chat zu schicken. Das berichtet der Entdecker der Lücke in seinem Blog. Angreifer können unter anderem die App abstürzen lassen oder sogar Chats auslesen.

Wie heise berichtet, gelten Versionen der Signal-Desktop-App vor 1.11 als unsicher. Die Smartphone-Versionen sind nicht betroffen.

Signal und WhatsApp: Was ist anders?

Signal gilt als sichere Alternative zu WhatsApp. Das Programm gibt es auf dem Smartphone für Android und iOS, auf dem Desktopf für Windows, MacOS und Linux. Unter anderem empfiehlt Whistleblower Edward Snowden den Messenger. Grund: Signal sammelt beispielsweise weniger Daten als WhatsApp. Der Messenger wird unter anderem durch private Spenden unterstützt und muss sich nicht gegenüber Aktionären verantworten. Der Quellcode ist Open Source, das heißt für alle Nutzer einsehbar – anders als bei WhatsApp oder Messengern wie Telegram.

Sowohl WhatsApp als auch Signal verschlüsseln Ende-zu-Ende. Das heißt, dass nur Chat-Partner Nachrichten lesen können. Wie aber im April bekannt wurde, kann Facebook auf dem iPhone theoretisch WhatsApp-Chats auslesen. Das berichtet Gregorio Zanon, Entwickler eines Mac-Tools zur Verwaltung von iPhone-Daten.

Das ist möglich, wenn Facebook ebenfalls auf dem Gerät installiert ist. Da sich beide Apps einen Order teilen, hätte Facebook entsprechend Zugriff auf WhatsApp-Dateien. Zanon schreibt in seinem Beitrag aber mehrfach, dass das nur technisch möglich sei. Er behaupte nicht, dass Facebook in der Vergangenheit Chats ausgelesen hat oder es derzeit tut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
549,95 € im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018