Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

Die richtige Geldanlage: Wann sollte ich investieren?

Fragen & Antworten  

Wann sollte ich investieren?

16.11.2020, 14:33 Uhr
Die richtige Geldanlage: Wann sollte ich investieren?. Mann vor einem Notebook (Symbolbild): Sie sollten so früh wie möglich anfangen, Ihr Geld anzulegen. (Quelle: imago images/Westend61)

Mann vor einem Notebook (Symbolbild): Sie sollten so früh wie möglich anfangen, Ihr Geld anzulegen. (Quelle: Westend61/imago images)

Wer über die Geldanlage nachdenkt, überlegt sich früher oder später, wann genau er anfangen sollte. Wir erklären, warum Sie früh starten sollten – und in welchem Fall der Einstiegszeitpunkt egal ist.

Den perfekten Startzeitpunkt beim Investieren zu finden, ist schwierig. Grundsätzlich gilt aber: Je eher Sie anfangen, desto besser. Denn wer früh im Leben beginnt, sein Geld langfristig anzulegen, gibt ihm mehr Zeit, um es für sich arbeiten zu lassen. Ein einziges Jahr kann je nach Größe des investierten Betrags und Anlagedauer später einen zusätzlichen Ertrag in fünfstelliger Höhe bedeuten. 

Verantwortlich dafür ist der sogenannte Zinseszins-Effekt. Dieser sorgt dafür, dass Ihr Vermögen mit der Zeit exponentiell wächst. Verkürzt heißt das: Sie erhalten nicht nur einen prozentualen Ertrag auf Ihr investiertes Geld, sondern auch auf die mit der Zeit erwirtschafteten und wieder angelegten Renditen aus Ihrem Investment.

Ein weiterer Vorteil eines frühen Starts: Auf lange Sicht gleichen sich mögliche Kursverluste wieder aus. Je eher Sie also anfangen zu investieren, desto länger haben Sie Zeit, dass sich etwaige Verluste und Wertschwankungen wieder ausbalancieren – und Sie unter dem Strich Gewinne machen.

Vorsicht gilt immer dann, wenn Sie auf einen Schlag einen größeren Betrag investieren und dabei nicht auf eine breite Streuung des Risikos achten. Wenn Sie etwa für viel Geld einzelne Aktien kaufen, ist entscheidend, ob der Aktienkurs gerade besonders hoch oder niedrig ist.

Irrelevant wird der Einstiegszeitpunkt umgekehrt, wenn Sie statt einmalig eines großen Betrags über einen längeren Zeitraum kleinere Beträge investieren – zum Beispiel mittels eines Sparplan für ETFs, Aktien oder Fonds, bei dem Sie monatlich eine feste Summe Geld anlegen.

Dadurch, dass Sie jeden Monat investieren, ist es weniger kritisch, wenn Sie einsteigen und die Kurse kurz darauf sinken. In diesem Fall bekommen Sie sogar mehr Fondsanteile für Ihr Geld. Steigen die Kurse später wieder, schöpfen Sie die Gewinne ab.

Beachten Sie dabei: Der Ausstiegszeitpunkt ist in jedem Fall entscheidend – egal, ob Sparplan oder Einzeltitel. Wenn der Kurs gerade niedrig sein sollte, überlegen Sie sich, ob Sie Ihre Anteile wirklich jetzt verkaufen müssen. Ansonsten warten Sie noch, bis sich der Kurs wieder etwas erholt hat.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal