Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Corona — Virologe beantwortet: Wie lange halten sich Viren in Masken auf?

Virologe gibt Antworten  

Wie lange halten sich Coronaviren in einer Maske auf?

Von Sandra Sperling, Nicolas Lindken

22.05.2020, 07:25 Uhr
Corona-Krise: Virologe Schmidt-Chanasit beantwortet Fragen zur Ansteckung

Ist meine Maske sicher? Wie kann ich meine Enkel trotz Corona treffen? Jonas Schmidt-Chanasit liefert in einer zweiten "Frag mich"-Folge Antworten auf Leserfragen zur Ansteckungsgefahr. (Quelle: t-online.de)

"Frag mich": Hier beantwortet der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit Fragen der t-online.de-Leser zu Ansteckungsgefahr und Corona-Schutzmasken. (Quelle: t-online.de)


Ist meine Maske sicher? Können sich Familien trotz Corona treffen? Jonas Schmidt-Chanasit liefert in einer zweiten "Frag mich"-Folge Antworten auf Leserfragen zur Ansteckungsgefahr. 

Wie schütze ich mich in der Corona-Krise richtig? Diese Frage beschäftigt auch nach den ersten Lockerungen noch viele. Die Sorgen der t-online.de-Leser erstrecken sich von der Viruslast in einer Maske über die Sicherheitsvorkehrungen bei Familientreffen bis hin zur Ansteckungsgefahr eines Infizierten, der das Virus überstanden hat. Für das Videoformat "Frag mich" haben die t-online.de-Nutzer zahlreiche Fragen eingereicht, denen sich der renommierte Virologe Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit gestellt hat.

Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie im zweiten Teil unseres Interviews oben im Video oder hier

Tipps vom Virologen für t-online.de

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit ist Virologe und Leiter der Virusdiagnostik des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg. Dort forscht er zu exotischen Viren wie Ebola oder Zika und neuen Infektionskrankheiten. Durch Stechmücken übertragbare Viren bilden Schmidt Chanasits Schwerpunkt. An der Universität Hamburg hat der 41-Jährige den Lehrstuhl für Arbovirologie inne. 

Auch worauf bei der Verwendung von Masken geachtet werden sollte, was es mit der Dunkelziffer an Infizierten auf sich hat und inwieweit Menschen, die eine Infektion überstanden haben, weiterhin andere mit dem Coronavirus infizieren können, sehen Sie oben im Video oder, wenn Sie hier klicken.

In der ersten Folge des "Frag mich"-Interviews hatte Schmidt-Chanasit unter anderem erklärt, welche Risiken durch Lockerungen drohen, was beim Friseurbesuch oder im Restaurant jetzt zu beachten ist und welche Alternative zum Impfstoff aus der Corona-Krise führen könnte. Den ersten Teil finden Sie hier.

"Frag mich" ist ein Format von t-online.de. Wir ermöglichen es unseren Nutzern, Fragen an verschiedene Menschen zu stellen. Seien es berühmte Personen oder Menschen aus dem Alltag. Bei "Frag Mich" können unsere Leser diese Personen mit ihren Fragen konfrontieren. Für Vorschläge zu interessanten Interviewpartnern sind wir immer dankbar: leseraufruf@t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal