Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Do-it-yourself (DIY) >

Parkett richtig verlegen: Mit diesen Tipps vermeiden Sie Risse

...

Wichtige Tipps für Handwerker  

Dieser Fehler sorgt für Spalten und Risse im Parkett

13.11.2014, 11:18 Uhr | dpa-tmn

Parkett richtig verlegen: Mit diesen Tipps vermeiden Sie Risse. Holz arbeitet: Das muss man beim Parkettverlegen mitberechnen. (Quelle: imago/Westend61)

Holz arbeitet: Das muss man beim Parkettverlegen mitberechnen. (Quelle: Westend61/imago)

Holz ist ein natürliches Material, das Wärme und Behaglichkeit vermittelt. Gerade als Bodenbelag sind daher Echtholz-Parkett oder -Dielen als hochwertige Alternative zu Laminat beliebt. Doch beim Verlegen muss man vorsichtig sein. Holz kommt niemals zur Ruhe: Unter dem Einfluss von Luftfeuchtigkeit dehnt er sich aus oder zieht sich zusammen. Das müssen Heimwerker bedenken.

"In einer Wohnung beträgt die relative Luftfeuchtigkeit während der Heizperiode beispielsweise 60 Prozent, im Sommer dagegen womöglich 80 Prozent", erklärt Peter Birkholz, Experte Fachbuchautor für die Stiftung Warentest. "Ein gewachsenes Holzbrett von einem Meter Länge und 20 Zentimetern Breite würde sich unter diesem Einfluss um circa 4 Millimeter verlängern, aber auch um den gleichen Betrag verbreitern."

Echtholz-Parkett muss sich erst akklimatisieren

Abhängig ist die Ausdehnung von der Wuchsrichtung. "So kann die spezifische Dehnung quer zur Wuchsrichtung bis zum zwanzigfachen der Längsdehnung betragen." Birkholz rät, etwa vor dem Verlegen von Fertigparkett oder Dielen dem Holz ausreichend Gelegenheit geben, sich zu akklimatisieren. Es sollte einige Zeit unter den gleichen Bedingungen lagern, die bei der späteren Nutzung vorherrschen.

"Dielenbretter können im Lieferzustand noch einen Feuchtigkeitsgehalt von bis zu 16 Prozent aufweisen", erklärt Birkholz. Diese Feuchtigkeit könne später in der Heizperiode auf unter 10 Prozent absinken. "Das würde bedeuten, ein Dielenbrett von 140 Millimeter Breite wird um circa 3 Millimeter schmaler." Die Folge: In Dielen bilden sich Ritzen, in denen sich Schmutz sammelt. "In Wohnungen mit alten Dielenfußböden kann man den Effekt gut sehen."

Tipps für richtige Verlegen von Holzboden

Nach der Heizperiode, wenn die Raumfeuchtigkeit wieder steigt, dehnen sich die Dielen aus, weshalb beim Verlegen ausreichende Abstände zu den Wänden eingehalten werden müssen, um dem Holz die Gelegenheit zur Ausdehnung zu geben. "Stieße es auf Widerstand, würde sich der Bodenbelag aufwölben und reißen", erläutert der Fachbuchautor. "Rechnen Sie im Innenbereich mit mindestens 2 Millimetern Wandabstand pro Meter verlegter Länge nach beiden Seiten, quer zur Wuchsrichtung etwa das Fünffache."

Noch gravierender ändern sich die Abmessungen bei Hölzern, die im Freien verlegt werden. Unter dem Einfluss von Niederschlägen oder Feuchtigkeit aus dem Boden dehne sich das Holz um ein Mehrfaches dessen aus, womit im Innenausbau zu rechnen ist. Im Außenbereich etwa auf Terrassen könne die Ausdehnung etwa das Fünffache betragen – also rund 10 Millimeter pro Meter verlegter Länge.

Spanplatten nie draußen verlegen

Plattenmaterialien wie Span- und MDF-Platten, Sperrholz sowie Fertigparkett haben in beiden Richtungen etwa das gleiche Ausdehnungsverhalten. "Solche Platten werden aus zerfasertem Holz hergestellt, welches mit Leim verpresst wird", erläutert Birkholz. "Für die Verwendung im Innern ist das naturgemäß von Vorteil, doch im Außenbereich ist von der Verwendung von Plattenmaterial generell abzuraten, weil sie aufquellen". Zwar gebe es wasserfest verleimte Platten, doch die werden im normalen Heimwerkersortiment kaum angeboten und müssen meist extra bestellt werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Do-it-yourself (DIY)

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018