Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenEnergie

Wohnung wärmen ohne Heizung: Fünf Tipps


Wohnung wärmen ohne Heizung: So wird und bleibt es warm

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 02.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Ist zu viel Luft oder zu wenig Wasser im System, bleibt der Heizkörper kalt.
Kalte Heizung: Auch wenn die Heizung nicht läuft, kann die Wohnung dennoch warm sein. (Quelle: Evgen_Prozhyrko/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Kate für Geste in USA verspottetSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Heizen ist teuer. Umso schöner wäre es doch, wenn es Alternativen gäbe, die zumindest die Heizkosten etwas senken, oder?

Das Wichtigste im Überblick


  • Zocken und Bingen
  • Haushalt
  • Kerzen
  • Sport
  • Dämmung

Die eigenen vier Wände komplett ohne Heizung, Ofen und Co. warm bekommen, geht das? Zumindest gibt es ein paar Tipps, wie Wärme in den Raum kommen kann und dort auch gehalten wird.

Anmerkung

Sicherlich sind das keine adäquaten Alternativen für eine Heizung. Etwas können sie jedoch helfen, damit es warm wird.

Zocken und Bingen

Der offensichtlichste Trick sind elektronische Geräte. Nein, kein Heizstrahler oder Ähnliches. Vielmehr geht es hierbei um den Fernseher, Spielekonsolen oder gar den Desktop-PC. Die Geräte produzieren viel Wärme, die zugleich im Raum verteilt wird. Wer also einen Film genießt oder zockt, wärmt parallel auch etwas das Zimmer.

Haushalt

Wer seinen Raum warm bekommen und dabei noch etwas Nützliches tun möchte, kann beispielsweise kochen oder backen. Und auch beim Bügeln wird minimal Wärme abgegeben. Ebenfalls effektiv, allerdings nicht ganz günstig, ist der Trockner. Das Gerät gibt Wärme in den Raum ab.

Schon gewusst?

Mit warmen Händen und Füßen frieren Sie weniger. Ist Ihnen kalt, sollten Sie diese Körperstellen gut massieren. Das steigert die Durchblutung und sie werden etwas wärmer. Zudem hilft es, diese Körperteile in eine Schale mit sehr warmem Wasser zu halten und sie so aufzuwärmen. Alternativ können Sie natürlich auch zu einer Wärmflasche greifen.

Kerzen

Sicherlich ist Ihnen der Teelichtofen bekannt. Dieser hat jedoch so seine Tücken, weshalb er nicht wirklich als Heizung geeignet ist. Besser sind einzelne Kerzen, die Sie im Raum verteilen. Denn die Flammen strahlen ebenfalls etwas Wärme ab – wenn auch nur sehr wenig, wie unser Test zeigt. Wichtig hierbei ist, dass Sie ausreichend lüften, da durch das kleine Feuer der Sauerstoffgehalt sinkt und der Schadstoffgehalt im Raum steigen kann.

Sport

Eine weniger bequeme und gemütliche Lösung ist Bewegung. Wenn Sie in dem Raum Sport treiben, treibt das nicht nur Ihre Körpertemperatur in die Höhe. Die so von Ihnen produzierte Wärme wird darüber hinaus an die Umgebung abgegeben.

Schon gewusst?

Ebenfalls gut für den Körper und eine Art Heizung von innen ist scharfes Essen. Würzen Sie Ihre Speisen zur kalten Jahreszeit also mit etwas mehr Chili, Pfeffer, Ingwer oder Zimt. Auch Kardamom, Muskat, Piment und Gewürznelken sollen eine derartige Wirkung haben.

Dämmung

Damit die gewonnene Wärme auch im Raum bleibt, sollte dieser gut gedämmt und isoliert werden. Vorhänge, Teppiche, große Möbel und eine geschlossene Zimmertür sind die idealen Hilfsmittel dafür. Weitere Tricks finden Sie in diesem Ratgeber-Artikel.

Noch wichtiger sind aber dichte Fenster und Türen. Wie hoch der Wärmeverlust bei den Fenstern ist, erkennen Sie mithilfe eines Tricks aus diesem Artikel. Haben Sie Schwachstellen entdeckt, sollten Sie diese entfernen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie dabei vorgehen können.

Übrigens: Häufig sind Heizkörper in einer Nische eingelassen, sodass die Wand dahinter dünner ist. Mit Reflektorplatten oder Dämmplatten können Sie Abhilfe schaffen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • verbraucherzentrale.de "Heizung: 10 einfache Tipps zum Heizkosten sparen"
  • verbraucherzentrale.de "Heizen und Lüften: So geht‘s richtig"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Fehler sollten Sie beim Heizen vermeiden
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website