t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenEnergieStrom

Stromsparen beim Kochen: Wie Sie den Stromverbrauch reduzieren


Stromsparen beim Kochen: Wie Sie den Stromverbrauch reduzieren

bp (CF)

28.11.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Beim Kochen Strom sparen – das geht ganz leicht. Wenn Sie in der Küche ein Paar einfache Tipps beherzigen, können Sie Ihren Stromverbrauch spürbar reduzieren. Zum Wohle der Umwelt und Ihres Geldbeutels.

Strom sparen beim Kochen: Mikrowelle vs. Herd

Wenn Sie Strom sparen wollen, sollten Sie beim Kochen das Gerät benutzen, das am wenigsten Strom verbraucht. Hier lautet die Faustregel: Die Mikrowelle hat einen höheren Stromverbrauch als der Herd, und der Herd verbraucht mehr Energie als der Wasserkocher. Benutzen Sie zum Erwärmen von Speisen lieber den Herd als die Mikrowelle und erhitzen Sie Wasser grundsätzlich im Wasserkocher, auch wenn Sie später damit weiterkochen möchten.

Strom Sparen mit dem richtigen Equipment

Wie hoch der Stromverbrauch beim Kochen ist, hängt maßgeblich von den Eigenschaften des Topfes ab. So wird die Hitze des Herdes am besten auf den Topf übertragen, wenn der Topf einen glatten Boden hat und von der gleichen Größe ist wie die Herdplatte. Da der Stromverbrauch bei einer kleinen Herdplatte kleiner ist als bei einer großen, sollten Sie Ihr Essen in einem möglichst kleinen Topf zubereiten. Mit Schnellkochtöpfen lässt sich besonders viel Strom sparen – sie verbrauchen im Vergleich zu herkömmlichen Töpfen nur halb so viel Energie.

Stromsparende Kochtechniken

Um den Stromverbrauch beim Kochen zu reduzieren, sollten Sie stets mit Deckel kochen. So wird die Energie optimal in den Garungsprozess geleitet. Ein Glasdeckel ist besonders vorteilhaft, da er nicht so oft zum Kontrollieren abgenommen werden muss. Außerdem sollten Sie es sich zur Gewohnheit machen, die Nachwärme von Herd und Ofen zu nutzen. Stellen Sie die Herdplatte am Anfang des Kochvorgangs auf die höchste Stufe und schalten Sie zurück, sobald das Essen aufgekocht ist. Zehn Minuten bevor der Garprozess abgeschlossen ist, können Sie den Herd ganz ausschalten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website