t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenGartenarbeit

Lifehack: Mit diesem genialen Ei-Trick ziehen Sie Pflanzen ganz einfach


Mit diesem genialen Trick wachsen Pflanzen aus Eiern


Aktualisiert am 15.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Gärtnern in Eierschalen: Zum Anziehen von Pflanzen sind die Bioabfälle ideal wiederzuverwenden. (Quelle: t-online)

Sie möchten Samen säen oder Stecklinge ziehen, haben aber nicht das richtige Equipment zur Hand? Kein Problem. Denn alles, was Sie dafür brauchen, haben Sie bereits zu Hause.

Wer Pflanzen ziehen möchte, weiß, wie teuer das Equipment hierfür sein kann: Ein Set aus Aussaatgefäßen und Gehäuse zum Aufbewahren der kleinen Töpfchen schlägt oft mit bis zu 12 Euro zu Buche. Dabei geht das Züchten von Pflanzen aus Samen viel günstiger – und unkomplizierter. Ein weiterer Pluspunkt: Mit der Methode vermeiden Sie aufwendiges Umtopfen, bei dem auch noch viel Dreck anfällt.

Wie der Lifehack funktioniert, erfahren Sie hier oder oben im Video.

Was Sie benötigen

Für den Trick, der Geld und Zeit spart, brauchen Sie lediglich

  • einen leeren Eierkarton,
  • mehrere leere, saubere Eierschalenhälften,
  • etwas Anzuchterde,
  • einen Holzstab, einen Bleistift oder einen Pikierstab,
  • eine Nadel,
  • einen großer Teller,
  • Frischhaltefolie und
  • etwas Wasser.

So wachsen Ihre Pflanzen aus Eierschalen

Die Eierschalen sollten mindestens noch zur Hälfte vorhanden und intakt sein.

  1. Piksen Sie mit der Nadel ein kleines Loch in den Boden der Eierschale. Es dient dazu, dass das Gießwasser später ablaufen kann und sich keine Staunässe bildet.
  2. Entfernen Sie dann die Haut im Ei-Inneren. Sie verhindert zwar, dass beim Nadelpik die Schale zu Bruch geht, zusammen mit der Erde und dem Wasser könnte sie jedoch schnell anfangen zu faulen.
  3. Setzen Sie dann die Eierschale in den Eierkarton.
  4. Füllen Sie die Eierschalen bis zur Hälfte mit Anzuchterde.
  5. Legen Sie die Samen hinein.
  6. Bedecken Sie diese nun mit etwas Anzuchterde.
  7. Drücken Sie alles leicht an. Dabei dürfen die Eierschalen nicht kaputt gehen. Daher unser Tipp: Wenn Sie die Eierschalen zum Andrücken aus der Verpackung nehmen und vorsichtig in der Hand halten, gelingt das Andrücken der Erde leichter.
  8. Stellen Sie den Eierkarton auf den Teller.
  9. Gießen Sie die Saat leicht an.
  10. Legen Sie etwas Frischhaltefolie locker auf den Eierkarton. Dadurch trocknet die Erde nicht so schnell aus und Sie müssen seltener gießen.

Tipp: Verwenden Sie für das Bewässern der Pflanze keine Gießkanne, sondern einen Esslöffel. Das erleichtert die Dosierung.

Sobald die Setzlinge groß genug sind und schon ein oder zwei Blätter zeigen, können Sie sie samt der Eierschale herausnehmen und in einen größeren Topf pflanzen. Die Vorteile: Die Wurzeln werden beim Umtopfen nicht verletzt. Die Eierschale zersetzt sich mit der Zeit und dient zugleich als Dünger für die Pflanze.

Verwendete Quellen
  • Naturschutzbund Deutschland e. V.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website