t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGarten

Unkraut im Rasen vernichten: Die besten Tipps und Tricks


Unkraut: So vernichten Sie es im Rasen

t-online, Anika Gütt

12.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein Löwenzahn im Rasen kann sich innerhalb weniger Wochen rasant vermehren.Vergrößern des BildesEin Löwenzahn im Rasen kann sich innerhalb weniger Wochen rasant vermehren. (Quelle: VisualArtStudio/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wenn Ihr Rasen nicht vital genug ist, hat Unkraut leichtes Spiel und trübt das schöne Bild. Mit einfachen Mitteln lässt sich das verhindern.

Wer seinen Rasen nicht hegt und pflegt, wird früher oder später von unerwünschtem Unkrautbewuchs überrascht. Kümmern Sie sich daher um Ihren Rasen, um lang Freude daran zu haben und nicht zu umweltbelastenden Mitteln greifen zu müssen. Ist es schon zu spät, gibt es trotzdem noch andere Methoden, um des Unkrauts Herr zu werden. Im Folgenden lernen Sie sie kennen.

Unkraut, das den Rasen oft durchwuchert

Häufige Gäste im Rasen sind neben Moosen auch Unkräuter wie:

  • Vogelmiere
  • Gänseblümchen
  • Disteln
  • Löwenzahn
  • Breitwegerich
  • Ehrenpreis
  • Gundermann
  • Schafgarbe
  • Giersch
  • Klee

All diese Pflanzen haben einen starken Überlebenswillen sowie einen hohen Durchsetzungs- und Vermehrungsdrang. Einmal angesiedelt, verschwinden sie in der Regel nicht wieder aus Ihrem Rasen ohne Ihr aktives Zutun.

Wirksame Hausmittel gegen Unkraut im Rasen

Einige Hausmittel können Ihnen den Kampf gegen das Unkraut im Rasen erleichtern. Doch wirksam sind sie nicht in jedem Fall. Bekannt und teilweise bewährt haben sich unter anderem:

  • heißes Wasser
  • Brennnessel-Jauche
  • Kalk
  • Holzkohle-Asche

Bringen Sie eine Substanz oder mehrere dieser gezielt auf das Unkraut aus. Entscheiden Sie sich für das heiße Wasser, können Sie das Unkraut anschließend herausziehen. Wichtig dabei: Entfernen Sie das Unkraut mitsamt seinen Wurzeln aus dem Boden.

Mechanische Bekämpfung von Unkraut im Rasen

Die umweltverträglichste Methode zur Beseitigung von Unkräutern im Rasen ist die mechanische Bekämpfung. Dazu ist es empfehlenswert, dass Sie dies vor dem Einsetzen der Blüte des jeweiligen Unkrauts durchführen. Ob mit den bloßen Händen, mit einem Unkrautstecher oder anderen Hilfsmitteln, die mechanische Unkrautbekämpfung funktioniert am besten nach einem Regenguss. Dann ist der Boden aufgeweicht und die Wurzeln lassen sich leichter aus der Erde ziehen.

Notfalls auf chemische Unkrautvernichter zurückgreifen

Grundsätzlich ist von Herbiziden abzuraten, da diese die Umwelt belasten und nicht einmal alle Unkräuter im Rasen vernichten. Gibt es für Sie aber keine andere Option, wählen Sie ein geprüftes Produkt und tragen Sie es ausschließlich auf das Unkraut auf. Es ist ratsam, dies wenige Tage nach dem frischen Mähen des Rasens vorzunehmen.

Rasen vertikutieren – eine effektive Methode gegen Unkraut

Äußerst wirksam ist es, den Rasen zu vertikutieren, um Unkraut zu vernichten. Dabei wird ein großer Teil des Unkrauts entfernt und gleichzeitig die Sauerstoffversorgung des Rasens angeregt. Beachten Sie Folgendes:

  • nicht zu häufig durchführen (maximal dreimal im Jahr)
  • Rasen sollte beim Vertikutieren trocken und 2 bis 3 cm hoch sein
  • nach dem Vertikutieren den Rasen harken und Unkraut entsorgen

Unkraut im Rasen vorbeugen

Sie haben jede Menge Möglichkeiten, Unkraut im Rasen vorzubeugen. Hier ein paar Ideen:

  • hochwertiges Saatgut verwenden (kostengünstige Produkte enthalten oft auch Unkrautsamen)
  • Lücken im Rasen nachsäen
  • Rasen regelmäßig auf 4 bis 5 Zentimeter mähen
  • im Herbst Holzkohle-Asche auf den Rasen streuen
  • Rasen alle acht Wochen düngen, um Nährstoffmangel zu verhindern
  • Rasen zusätzlich mit Kalk versorgen
  • auf eine regelmäßige Bewässerung des Rasens achten

Unkraut ist nicht per se schlecht

Unkraut im Rasen ist nicht Ihr Feind, sondern sogar überaus nährstoffreich, weshalb Sie es nutzen können. Viele Unkräuter wie zum Beispiel Giersch, Ehrenpreis, Gänseblümchen, Vogelmiere, Löwenzahn und Gundermann sind essbar. Wenn Sie sie jäten, können Sie sie im Anschluss in Ihren Salat oder Smoothie geben.

Verwendete Quellen
  • umweltbundesamt.de: "Unkraut im Garten: Vorbeugen – tolerieren – entfernen" (Stand: 11.04.2016)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website