t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGarten

Nachteile vom Unkrautvlies: Nur so setzen Sie es richtig ein


Chemiefreie Unkrautvernichtung
Nachteile vom Unkrautvlies: Nur so setzen Sie es richtig ein

t-online, Kathleen Strobach

24.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Durch das Vlies kann Unkraut kein Sonnenlicht aufnehmen und weiter wachsen.Vergrößern des BildesDurch das Vlies kann Unkraut kein Sonnenlicht aufnehmen und weiter wachsen. (Quelle: welcomia/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Ihr Wunsch ist es, dem lästigen Unkraut den Garaus zu machen? Ein Unkrautvlies verspricht Hilfe. Wir verraten Ihnen, ob es hält, was es verspricht.

Unkraut jäten ist mühsam und zeitaufwendig. Mit einem Unkrautvlies hindern Sie den Wildwuchs am Wachsen.

Die positive Wirkung

Das Unkraut- oder Mulchvlies lässt kein Sonnenlicht durch und unterdrückt die Fotosynthese. Die dunkle Beschichtung erwärmt die Erde und speichert Feuchtigkeit, wodurch Ihre Pflanzen besser wachsen, vor Bodenfrost geschützt sind und in Trockenzeiten auf den Flüssigkeitsspeicher zurückgreifen.

Drei Arten

Neben dem regulären Unkrautvlies, das luft- und wasserdurchlässig ist, gibt es haltbare und sonnenresistente Unkrautfolie aus Kunststofffasern für größere Beete oder Wege und eine biologisch abbaubare Variante, die sich nach einer Saison selbst auflöst und für den Obst- und Gemüseanbau geeignet ist.

Die Tücken bei der Anwendung

Das chemiefreie Unkrautvlies erspart Ihnen das lange Jäten und ist einfach verlegt. Diese Nachteile hat der Gebrauch:

  • Das Unkraut bricht an Rändern oder Einschnitt-Löchern trotzdem hervor.
  • Das Unkraut durchbricht minderwertige Folie.
  • Steine auf dem Boden beschädigen das Vlies.
  • Das Vlies wird Heimat für Schnecken und Kleinstlebewesen.
  • Regenwürmer werden am Lockern des Bodens gehindert.
  • Die Nährstoffe im Boden werden nicht richtig zersetzt.
  • Je nach Materialqualität muss Ihr Vlies regelmäßig erneuert werden.

Wo Sie das Vlies verwenden

Je nach Materialstärke hält Ihr Vlies eine Lebensdauer von bis zu 25 Jahren. So setzen Sie es ein:

  • bis 50 Gramm je Quadratmeter: für Nutzgärten und Gemüsebeete, für eine Saison geeignet
  • bis 100 Gramm: für Nutz- und Ziergärten mit mittlerem Unkrautbefall und unter Kiesschichten
  • bis 150 Gramm: bei starkem Unkrautbefall, in Steingärten, an Wegen oder auf abschüssigem Gelände, wetterfest und mehrjährig haltbar
  • ab 200 Gramm: für befahrene Wege und mehrjährigen Einsatz, kostenintensiv und robust

So verlegen Sie Ihr Vlies

Gehen Sie so vor, um das Vlies zu platzieren:

  • Entfernen Sie Unkraut und Steine von der Erde und lockern sie mit einer Harke.
  • Arbeiten Sie eine Schicht Mulch oder Kompost ein und glätten sie wieder.
  • Breiten Sie das Vlies über der gesamten Fläche aus und lassen einen Rand überstehen, den Sie befestigen.
  • Um Ihre Pflanzen einzusetzen, machen Sie kreuzförmige Einschnitte.
  • Nach dem Einpflanzen bedecken Sie das Vlies mit Erde oder Mulch.

Das Vlies sorgt dafür, dass das Unkraut nicht wächst. Hier lohnt sich der Einsatz aber nur, wenn die Qualität hoch ist. Suchen Sie nach einer schnellen Methode, um das Unkraut kurzweilig abzutöten, überbrühen Sie es mit kochendem Wasser.

Verwendete Quellen
  • haus.de: "Unkrautvlies richtig auswählen und verlegen" (Stand: 09.08.2022)
  • handwerkerratgeber.info: "Unkrautvlies verlegen – Einsatzgebiete und Verwendung" (Stand: 09.05.2023)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website