Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGartenGartenarbeit

Gründünger: Diese Pflanzen halten Ihre Beete fit


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRakete in Israel eingeschlagenSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen TextPelé auf Palliativstation: Zustand "stabil"Symbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen TextAmt friert Konten ein: Berliner hungertSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von KlimaaktivistenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Gesünder düngen mit Pflanzen

Von dpa-tmn
06.09.2011Lesedauer: 2 Min.
Gründünger verbessert den Gartenboden.
Gründünger verbessert den Gartenboden. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im frühen Herbst ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Gründüngungspflanzen auszusäen. Denn wenn die Beete abgeerntet sind, bleiben kahle Stellen zurück. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern birgt auch Gefahren für den Boden. Darauf weist der Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde hin. Doch nicht alle Pflanzen können bedenkenlos zur Düngung ausgesät werden, da sie Krankheiten übertragen können.

Ab Ende August beginnt die Zeit, um mit schnellwüchsigen Pflanzen kahle Stellen im Gartenbeet zu begrünen. So werden die leeren Flächen geschützt und gleichzeitig der Boden verbessert. Sehen Sie hier beliebte Pflanzen für die Gründüngung, die der Verband für den heimischen Garten empfiehlt.


Diese neun Pflanzen halten Ihre Beete fit

Bienenfreund
Buschbohne
+7

Vorsicht bei Senf-Pflanzen

Ein Klassiker unter den Gründüngern ist Senf. Hier warnt der Verband: Senf gehört wie Kohl zu den Kreuzblütlern und kann zur Verbreitung der Pflanzenkrankheit Kohlhernie beitragen. Die Handhabung ist bei allen Gründüngungspflanzen ähnlich. Die Samen werden breit auf den an der Oberfläche gelockerten Boden ausgestreut und eingeharkt. Bis die Pflanzen über der Erde zu sehen sind, wird das Saatgut feucht gehalten.

Bunter Schutz für den Boden

Innerhalb von zwei bis drei Wochen hat sich ein grün-bunter Teppich gebildet. Er schützt den Boden auf vielfältige Weise, so die Experten aus Braunschweig: Der Bewuchs beschattet den Boden und bewahrt ihn so vor dem Austrocknen durch Wind und Sonne. Zugleich werden unerwünschte Pflanzen unterdrückt. Die Gründüngungspflanzen geben dem Boden Halt und verhindern in Hanglagen so Erosionen. Außerdem nehmen ihre Wurzeln lösliche Nährstoffe auf, die sonst bei Regen schnell in für alle Pflanzen unerreichbar tiefe Regionen transportiert würden. Und schließlich lockern die Wurzeln auch tiefe Bodenschichten auf und wirken so Verdichtung entgegen.

Nach der Blüte Pflanzen einarbeiten

Nach der Blüte werden die Pflanzen abgeräumt oder flach in den Boden eingearbeitet. Die Organismen, die dann ihre Reste verarbeiten, beleben den Boden. Gleichzeitig entsteht wertvoller Humus, der die Erde wieder mit Nährstoffen anreichert. Sehen Sie hier die Pflanzen für die Gründünung, die sich besonders gut für Ihren Garten eignen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weihnachtssterne blühen nicht rot
Braunschweig

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website