Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Bis wann Sie jetzt noch die Hecke schneiden dĂŒrfen

Von dpa-tmn, t-online, jb

Aktualisiert am 19.02.2022Lesedauer: 3 Min.
Heckenschnitt: Zwischen MĂ€rz und Oktober dĂŒrfen Sie bestimmte Hecken und StrĂ€ucher nicht schneiden, roden oder zerstören.
Heckenschnitt: Zwischen MĂ€rz und Oktober dĂŒrfen Sie bestimmte Hecken und StrĂ€ucher nicht schneiden, roden oder zerstören. (Quelle: insadco/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

So manche Hecke könnte fĂŒr die kommende Gartensaison dringend mal einen Neuschnitt vertragen. Vielleicht mĂŒssen einige StrĂ€ucher sogar komplett entfernt werden. Wer seine Hecke in Schuss bringen will, muss sich allerdings beeilen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Bis wann darf ich meine Hecke schneiden?
  • Bußgeld fĂŒr verspĂ€tetes Hecke schneiden

Bis wann darf ich meine Hecke schneiden?

Bevor der FrĂŒhling beginnt, sollten Sie Ihren gewachsenen Sichtschutz in Form geschnitten und entsprechend gerodet haben. Denn Hecken, GebĂŒsche und Schilfe dĂŒrfen nur noch bis Ende Februar radikal gestutzt oder gerodet werden.

Danach gilt bis zum 30. September ein Bestandsschutz, um BrutstÀtten von Tieren wie Vögeln und Insekten nicht zu gefÀhrden.


Hecken fĂŒr jeden Standort

Hainbuche
Rotbuche
+5

Welche Hecken und StrÀucher sind von dem Verbot betroffen?

Nicht alle Hecken und StrĂ€ucher sind von dem Verbot jedoch betroffen. So dĂŒrfen Sie zwischen dem 1. MĂ€rz und 30 September nur bestimmte Pflanzen nicht schneiden, roden oder zerstören:

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Bayern-Wende im Fall Lewandowski"
Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, will den FC Bayern aber am liebsten sofort verlassen.


  • Hecken, BĂŒsche
  • Wallhecken (Erd- und SteinwĂ€lle, die von Gehölz bewachsen sind)
  • StrĂ€ucher und GebĂŒsche mit einem kleinen Stamm
  • Röhricht und Schilfrohr
  • lebende ZĂ€une (Weidezaun, Kirschlorbeeren, kleine Fichten, die als Sichtschutz dienen)

Auch andere Pflanzen, in denen sich Tiere bereits einen Nistplatz gesucht und eingerichtet haben, dĂŒrfen nicht geschnitten, gerodet oder zerstört werden.

Wie sollten Sie beim Heckeschneiden vorgehen?

Doch bevor Sie jetzt zur SĂ€ge und Schere greifen, sollten Sie zwei Dinge beachten:

  • Schauen Sie auf das Thermometer: Nur bei ĂŒber fĂŒnf Grad minus dĂŒrfen Sie Ihre Hecke schneiden. Sollte es kĂ€lter sein, schade ein Schnitt den Pflanzen: Die abgeschnittenen Zweige werden durch die Schere gequetscht. Dadurch wird der Schnitt unsauber und die zugefĂŒgte Wunde kann schlecht verheilen.
  • Planen Sie Ihren Schnitt: Betrachten Sie vor dem Schnitt die Zweige und ĂŒberlegen Sie: Wohin werden diese wohl wachsen? Beziehungsweise, wohin wollen Sie, dass die Hecke wĂ€chst? Rausgeschnitten werden darf, was nicht passt. Allerdings nur bis zu einem Drittel wegnehmen. Zu viel kann die Pflanze schwĂ€chen.

Die Breite sollte allerdings nicht unter 80 Zentimetern liegen, wenn die Hecke etwa zwei Meter hoch ist. So erhalten Sie weiterhin genug Sichtschutz und die Tiere ausreichend Möglichkeiten, um sich zu verstecken. Damit Sie die Form der Hecke beim Schnitt im Blick haben, können Sie seitlich von ihr Pfosten errichten und zwischen diese entsprechende SchĂŒre spannen. Das hilft bei der Orientierung.

Wann sollten Sie die Hecke schneiden?

Im FrĂŒhjahr sollten Sie besonders bei laubabwerfenden Hecken und StrĂ€uchern zur Schere greifen. Wichtig ist, vor dem Austreiben zu schneiden. Auch sollte es keine lĂ€ngeren Frostperioden (allgemein Temperaturen unter minus fĂŒnf Grad) mehr geben.

Womit sollten Sie Ihre Hecke schneiden?

FĂŒr den Heckenschnitt benötigen Sie:

  • Eine Heckenschere. Sie kann sowohl mechanisch als auch elektrisch sein.
  • Pfosten und SchnĂŒre zum Abstecken der Form.
  • Eine Leiter.
  • Eine TeleskopverlĂ€ngerung fĂŒr die Heckenschere.

Achten Sie vor dem Schnitt darauf, dass die Messer der Heckenschere sowohl sauber als auch sehr scharf sind. Schimmelsporen oder Verunreinigungen können zu Infektionen der Schnittwunden fĂŒhren. Unscharfe Klingen können tiefere Verletzungen und Ausfransungen am Ast verursachen.

Bußgeld fĂŒr verspĂ€tetes Hecke schneiden

Das Verbot, Pflanzen zu roden und bis auf den Stock zurĂŒckzuschneiden, geht aus Paragraph 39 des Bundesnaturschutzgesetzes hervor und soll dazu dienen, die Brut-, Nist- und LebensstĂ€tten vieler Tier- und Pflanzenarten zu schĂŒtzen.

Erlaubt sind aber Maßnahmen, die der Pflege dienen, wie beispielsweise die Entfernung des Jahresaustriebes sowie Form- und Pflegeschnitte. Bei diesen Maßnahmen sollte allerdings auf brĂŒtende Tierarten besondere RĂŒcksicht genommen werden. Das Auf-den-Stock-setzen von Gehölzen zĂ€hlt laut Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen nicht als Formschnitt. Das bedeutet, diese Maßnahme muss ebenfalls bis spĂ€testens 1. MĂ€rz beendet sein.

Die Landwirtschaftskammer weist darĂŒber hinaus darauf hin, dass Feldraine, Böschungen, Straßen- und WegerĂ€nder oder nicht bewirtschaftete FlĂ€chen in der Zeit auch nicht abgebrannt werden dĂŒrfen.

Weitere Artikel

VerstĂ¶ĂŸe gegen die gesetzlichen Vorgaben gelten als Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bußgeld

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website