Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Lavendel trocknen: Drei Fehler beim Trocknen von Lavendel vermeiden

Sommerduft konservieren  

Drei Fehler beim Trocknen von Lavendel vermeiden

12.08.2019, 06:48 Uhr | fb , jb, t-online.de

Lavendel trocknen: Drei Fehler beim Trocknen von Lavendel vermeiden. Korb mit Lavendelsträußen: Lassen Sie die Blüten an einem luftigen Ort trocknen, damit sich kein Schimmel bilden kann. (Quelle: Getty Images/aloha_17)

Korb mit Lavendelsträußen: Lassen Sie die Blüten an einem luftigen Ort trocknen, damit sich kein Schimmel bilden kann. (Quelle: aloha_17/Getty Images)

Wer Lavendel trocknen lässt, kann aus den Blüten anschließend kleine Duftsäckchen basteln. Auch wohltuende Anwendungen wie Lavendelbäder oder Tee sind mit den getrockneten Blüten von echtem Lavendel möglich. Mit diesen Tipps gelingt das Trocknen am besten.

Lavendel trocknen: Ernte und Zeitpunkt

Lavendel ist aus vielerlei Gründen eine beliebte Pflanze für den Garten oder – in schöne Kübel gepflanzt – eine Zierde für Terrasse und Balkon. Wenn Sie Lavendel trocken wollen, sollten Sie zunächst den richtigen Zeitpunkt der Ernte wählen.

Ein guter Moment ist, wenn die Lavendelblüte bereits fortgeschritten ist, die Blüten aber noch nicht vollständig aufgeblüht sind. Für die Ernte müssen also nicht alle Blüten geöffnet sein.

Tipp
Je später Sie ernten, desto geringer wird der Anteil der ätherischen Öle sein, die entscheidend für Duft und Wirkung sind.

Sie können die Blüten einzeln ernten oder Sie schneiden den gesamten Stängel etwa 10 Zentimeter unterhalb der Blüten ab. Einfacher zu trocknen ist er, wenn Sie den Lavendel mitsamt der Stängel ernten. Achten Sie darauf, dass die Blüten nicht mehr feucht sind, um Schimmel zu vermeiden.

Lavendel richtig trocknen: Luftig aufhängen und Sonne vermeiden

Beim Trocknen sind vor allem zwei Dinge wichtig:

  1. Die Blüten sollten möglichst luftig und trocken gelagert werden. Es sollte also genügend Luft zirkulieren können, sodass kein Schimmel entsteht, wenn Sie den Lavendel trocknen.
  2. Der Ort, an dem das Bündel aufgehängt wird, darf nicht zu warm sein. Das bedeutet, dass Sie die Blüten nicht dem direkten Sonnenlicht aussetzen und Sie sie nicht direkt über, neben oder an einer Heizung lagern sollten. Auch der Ofen ist für das Vorhaben ungeeignet. Bei zu viel Wärme verflüchtigen sich die ätherischen Öle und damit auch der Duft sowie die Wirkstoffe.

Lavendel einzeln oder in Bündeln trocknen?

Ob Sie die einzelnen Blüten des Lavendels trocknen lassen wollen oder lieber die Stängel als ganze Bündel, bleibt Ihnen selbst überlassen. Die Bündel lassen sich platzsparend aufhängen, während Sie einzelne Blüten auf einem Teller oder Tablett verteilt lagern müssen. Wichtig ist in beiden Fällen, dass genügend Luft an die Blüten gelangt.

Wenn Sie große Mengen Lavendel trocknen wollen, sollten Sie mehrere kleine Bündel anfertigen. Verwenden Sie für das Zusammenbinden am besten ein Gummiband. So verhindern Sie, dass einzelne Stängel während der Trocknung herausrutschen, weil sie dabei schrumpfen. So können Sie Bündel mit genügend Abstand nebeneinander und kopfüber an einer Leine aufhängen, die Sie im Raum gespannt haben.

Getrockneter Lavendel: Die Blüten eignen sich gegen Motten und auch als Teeaufguss. (Quelle: Getty Images/Savany)Getrockneter Lavendel: Die Blüten eignen sich gegen Motten und auch als Teeaufguss. (Quelle: Savany/Getty Images)

Wie lange muss Lavendel trocknen?

Der Trockenvorgang dauert etwa zwischen einer und zwei Wochen. In dieser Zeit sollten Sie die Blüten nicht drücken oder quetschen, damit das ätherische Öl nicht austritt und verfliegt. Um festzustellen, ob der Lavendel vollständig getrocknet ist, versuchen Sie testweise ein paar Blüten vom Stängel zu entfernen. Lassen diese sich ohne zu Rupfen ganz einfach lösen, ist das ein gutes Zeichen.

Wichtiger Tipp
Getrocknete Blüten für Tee oder andere innere Anwendungen sollten ausschließlich vom sogenannten Echten Lavendel (Lavendula angustifolia) stammen. Erkundigen Sie sich im Zweifel vorher bei Ihrem Arzt oder Apotheker. Dort können Sie auch bereits getrockneten Lavendel kaufen.

Lavendelsäckchen selber machen

Bevor Sie die Blüten zu einem Duftsäckchen weiterverarbeiten, sollten diese vollständig getrocknet sein. Andernfalls können sie schnell zu schimmeln anfangen. Geben Sie 15 bis 20 Gramm getrocknete Blüten in ein kleines Säckchen aus Baumwolle oder Leinen. Auch alte Socken eignen sich. Organzastoff oder großmaschiger Stoff ist eher ungeeignet, da durch die Maschen Blüten und Pflanzenreste fallen können und Dreck im Schrank hinterlassen.



Die Blüten des Echten Lavendels sind am aromatischsten und enthalten beruhigende ätherische Öle, die bei Schlafstörungen helfen können. Auch im Kleiderschrank bietet ein Lavendelsäckchen einige Vorteile: die Wäsche riecht angenehm nach Lavendel und zusätzlich vertreibt der Duft Insekten wie Motten.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal