• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Pflanzen
  • Borretsch: Dieses Küchenkraut findet vielfältige Verwendung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextBritney Spears' Ex-Ehemann verurteiltSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Borretsch hat viele Freunde

Von dpa-tmn
13.05.2013Lesedauer: 1 Min.
Borretsch freut den Gärtner.
Borretsch freut den Gärtner. (Quelle: Waldemar Boegel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Borretsch (Borago officinalis) ist ein Küchenkraut mit vielen Vorteilen. Borretsch freut den Boden, die Ameisen, den Gärtner und den Koch. Das rau behaarte Kraut schmeckt nämlich gut und hat zahlreiche nützliche Eigenschaften für den Garten. Seine Zeit ist im Sommer gekommen. Borretsch blüht von Mai bis September.

Borretsch stammt aus dem Mittelmeerraum und ist daher viel Sonne gewöhnt. Die braucht er auch im heimischen Garten. Im Sommer sollte er regelmäßig gegossen werden. Dünger ist in guter Gartenerde nicht notwendig.

Aussaat von Borretsch im Frühling

Borretsch wird ab April bis in den Juni direkt im Garten gesät. Das Küchenkraut zählt zu den Dunkelkeimern. Man bedeckt die Samen daher mit etwas Erde.

Borretsch eignet sich als Gründünger

Auch nach der Blüte bleibt Borretsch nützlich: An seinen Samen befinden sich kleine nahrhafte Eiweißkügelchen, die gerne von Ameisen gesammelt werden. Außerdem lässt sich die Pflanze wunderbar als Gründünger einsetzen, da sie mit keiner anderen Gemüsepflanze verwandt ist und daher keine Krankheiten verbreitet.

Verwendung von Borretsch in der Küche

Die blauen Blüten machen sich gut in der Küche. Im Salat sind sie zum Beispiel eine hübsche und essbare Dekoration. Ihr Geschmack erinnert leicht an Gurken, weshalb Borretsch auch Gurkenkraut genannt wird. Seine Blätter sind nicht zuletzt als Bestandteil der Frankfurter Grünen Soße bekannt. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt Borretsch-Blätter aber auch als Gemüse, zubereitet wie Spinat oder Mangold.

Zum Gartenlexikon: Tipps und Tricks für Ihre Gartengestaltung rund um Haus und Garten
Zum Pflanzenlexikon: Hier finden Sie Infos, Tipps und Tricks für Ihre Pflanzen von A-Z

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Fehler sollten Sie bei der Kartoffelernte unbedingt vermeiden

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website