Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Japanischer Kuchenbaum: Zierbaum mit duftendem Laub

Baum  

Japanischer Kuchenbaum: Zierbaum mit duftendem Laub

28.04.2014, 10:05 Uhr | md (CF)

Japanischer Kuchenbaum: Zierbaum mit duftendem Laub. Der Japanische Kuchenbaum duftet lecker nach Karamell. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Der Japanische Kuchenbaum duftet lecker nach Karamell. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Ein Zierbaum, dessen Blätter nach Karamell-Kuchen riechen? Ein Traum, der wahr wird. Denn ein Japanischer Kuchenbaum könnte nicht nur in der Filmwelt von "Charlie und die Schokoladenfabrik" stehen, sondern auch in Ihrem Garten! Hier erfahren Sie mehr über den duftenden Laubbaum.

Japanischer Kuchenbaum: Zierbaum zum Anbeißen

Den Namen Japanischer Kuchenbaum trägt der kegelförmige Laubbaum aus einem ganz bestimmten Grund. Sein Laub entfaltet im Herbst einen köstlichen Duft, der an frisches Gebäck, Lebkuchen oder Karamell erinnert und so auf die kommende Weihnachtszeit einstimmt. Dieser Duft währt allerdings nicht lange, sobald die Blätter trocknen, verfliegt er wieder. Auch sonst ist der japanische Zierbaum ein interessanter Zeitgenosse. Meistens erreicht er eine Höhe von 12 bis 15 Metern und fasziniert mit einer farbenfrohen Blättervielfalt. Im April wachsen dem Cercidiphyllum japonicum rötliche Blüten, die sich im Mai zu bronzefarbenen Blättern entwickeln und im weiteren Verlauf grün werden. Im Herbst reiht sich der Japanische Kuchenbaum in die Rige der Laubbäume ein und konkurriert mit ihnen im Spiel der Farben. Mit diesem charmanten Chamäleon-Charakterzug darf sich der hübsche Zierbaum auf seine holzige Schulter klopfen und sich zu den schönsten Laubbäumen zählen.    

Zierbaum mit Standort-Ansprüchen

Ein Japanischer Kuchenbaum gedeiht am besten an sonnigen, halbschattigen Standorten. Achten Sie darauf, dass der Baum genug Platz im Garten hat, da er sehr in die Breite wachsen kann. Normalerweise reicht ein herkömmlicher Gartenboden als Basis aus. Allerdings sollte dieser feucht und gerne sand-lehmig sein, jedoch nicht zu stark alkalisch, da der Zierbaum sonst nicht seine typische Herbstfärbung entwickeln kann. Sowohl mit Hitze als auch mit Trockenheit kommt das duftende Gewächs nicht gut klar. Schützen Sie ihn also im Sommer vor starker Lichteinstrahlung und sorgen Sie dafür, dass der Baum ausreichend Feuchtigkeit bekommt. Im Allgemeinen übersteht ein Japanischer Kuchenbaum auch den winterlichen Frost, jedoch kann es dabei zu leichten Spätschäden kommen.       

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal