Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Tulpenbäume: Amerikanisch, chinesisch, afrikanisch

Schöne Exoten  

Tulpenbäume: Amerikanisch, chinesisch, afrikanisch

01.07.2014, 16:39 Uhr | rk (CF)

Tulpenbäume: Amerikanisch, chinesisch, afrikanisch. Der Tulpenbaum blüht im späten Frühling (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Tulpenbaum blüht im späten Frühling (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Tulpenbäume sind mit ihren großen, hübschen Blüten eine echte Augenweide. Die verschiedenen Arten unterscheiden sich stark. Ein amerikanischer Tulpenbaum kann mit bis zu 40 Meter Höhe riesig werden und ist daher nicht für jeden Garten geeignet.

Amerikanischer Tulpenbaum erfordert Geduld

Die sogenannten echten Tulpenbäume, zu denen neben dem amerikanischen auch der chinesische Tulpenbaum zählt, verlangen neben ausreichend Platz auch einiges an Geduld von Hobby-Gärtnern. Ein amerikanischer Tulpenbaum kann bis zu 20 Jahren bis zur ersten Blüte benötigen. Bis dahin ist er allerdings sehr pflegeleicht. Die Blüten des amerikanischen Tulpenbaums sind seinem Namen entsprechend tulpenförmig, öffnen sich von Mai bis Juni und können einen grünlich-gelben bis sattgelben Farbton annehmen.

Auch der chinesische Tulpenbaum blüht meist erst in seiner zweiten Lebenshälfte. Mit einer Höhe von um die 17 Meter ist er zwar deutlich kleiner als ein amerikanischer Tulpenbaum, aber immerhin so groß, dass auch er nicht in jeden Garten passt. Seine Blüten sind außen grün und innen gelb, die Blütezeit liegt im Mai.

Tulpenbaum schneiden

Sie können Tulpenbäume das ganze Jahr über leicht zurückschneiden, so das Garten-Magazin "hausgarten.net". Allerdings sollten Sie bei sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen besser aufpassen. Bei Frost können Ihnen die Zweige abbrechen und bei zu starker Hitze werden die Schnittstellen braun und trocknen aus. Für einen starken Rückschnitt eignen sich die Monate April und Mai sehr gut. Durch den frischen Rückschnitt kann Ihr Baum mehr und bessere Knospen ausbilden, welche im späten Frühjahr am schönsten aufgehen und blühen.

Ein afrikanischer Tulpenbaum braucht Wärme – auch im Winter

Ein afrikanischer Tulpenbaum ist genau genommen eine Tulpen-Magnolie und nicht mit seinen amerikanischen und chinesischen Namensvettern verwandt. Er passt auch in kleinere Gärten, da er nur fünf bis acht Meter hoch wird. Seinen Besitzer erfreut ein afrikanischer Tulpenbaum oft schon in den ersten Jahren mit prächtigen, kelchförmigen Blüten, deren Farbe von Gelb bis hin zu tiefem Rot reichen kann. Bis zu zehn Zentimeter messen die einzelnen Blätter einer Blüte. Das Laub des afrikanischen Tulpenbaums besteht aus langen Fiederblättern, die mehr als einen halben Meter lang werden können.

Generell ist ein afrikanischer Tulpenbaum in unseren Breitengraden besser im Wintergarten als im Freien aufgehoben. An einem geschützten Standort kann ein afrikanischer Tulpenbaum allerdings auch den deutschen Winter überleben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal