t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenGemüse

Einfache Zubereitung: Hokkaido-Kürbis schälen oder nicht?


Herbstgemüse Kürbis
Hokkaido schälen oder nicht?

om

Aktualisiert am 12.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Der Hokkaido-Kürbis: Er sollte auf jeden Fall gründlich gewaschen werden, bevor Sie ihn kochen.Vergrößern des Bildes
Der Hokkaido-Kürbis: Er sollte auf jeden Fall gründlich gewaschen werden, bevor Sie ihn kochen. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)

Der japanische Hokkaido zählt zu den beliebtesten Kürbissorten hierzulande – nicht zuletzt, weil die Zubereitung einfach und doch vielseitig ist. Gehört das Schälen eigentlich zwingend dazu oder kann er mit Schale gegessen werden? Erfahren Sie hier mehr über den kleinen, praktischen Kürbis.

In der Herbstzeit sind die Supermarktregale wieder voll mit bunten Kürbissen. Einer der beliebtesten unter ihnen ist der japanische Hokkaido-Kürbis. Seine Zubereitung ist auch für Anfänger geeignet.

Hokkaido schälen: So ersparen Sie sich Arbeit

Wenn Sie Gerichte mit Kürbis zubereiten, besteht der größte Aufwand in der Regel darin, die Schale von dem Herbstgemüse zu entfernen. Die ist meist widerspenstig und lässt sich mitunter nur durch bestimmte Tricks und Techniken entfernen.

Wenn Sie sich diese Arbeit sparen möchten, greifen Sie am besten zum Hokkaido, der auch als Maronenkürbis bekannt ist. Der Hokkaido muss nämlich nicht geschält werden. Die Schale wird sowohl beim Kochen als auch beim Backen so weich, dass sie essbar ist. Natürlich können sie den Kürbis trotzdem schälen – das besondere Aroma der Schale verfeinert aber jedes Gericht.

Hokkaidokürbis: Statt schälen gründlich waschen

Wenn Sie den Kürbis mit Schale verarbeiten, kaufen Sie am besten einen Hokkaido in Bio-Qualität. So können Sie sichergehen, dass die Schale keine Rückstände von Pestiziden oder Ähnlichem enthält. Beim Schälen müssen Sie sich um eine etwaige Schadstoffbelastung der Schale natürlich keine Gedanken machen.

Gründliches Waschen ist dennoch Pflicht, auch bei Bio-Kürbissen. Verwenden Sie dafür lauwarmes, fließendes Wasser und reiben Sie den Hokkaido gründlich ab. Besonders gründlich geht das mit einer Gemüsebürste. Schadhafte Stellen in der Schale können Sie vor der Verarbeitung einfach herausschneiden.

Die Schale des Hokkaido ist gesund

Es hat zudem noch einen weiteren Vorteil, den Hokkaido-Kürbis nicht zu schälen: Die Schale des Kürbis enthält besonders viel Beta-Karotin, aus welchem unser Körper Vitamin A herstellen kann. Die hohe Konzentration von Beta-Karotin verleiht dem Kürbis seine kräftige orange Farbe und macht ihn zu einem gesunden Klassiker im Herbst.

So bereiten Sie den Kürbis zu

Zur Zubereitung schneiden Sie den Kürbisstrunk ab und halbieren den Hokkaido mit einem scharfen Messer. Entfernen Sie die Kerne mit einem Löffel und zerkleinern Sie den Kürbis anschließend mitsamt der Schale in möglichst gleichgroße Stückchen, so ist alles gleichzeitig gar.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website