Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Großflächig Unkraut entfernen - effektive Maßnahmen

...

Garten  

Großflächig Unkraut entfernen - effektive Maßnahmen

29.12.2014, 12:44 Uhr | dd (hp)

Sie wollen großflächig Unkraut entfernen und dabei die Umwelt schonen? Egal, ob die Fläche mit Rasen eingesät oder ein Staudenbeet vom Wildwuchs befreit werden soll, für beides gibt es effektive Maßnahmen. Wir nennen Ihnen umweltfreundliche und dennoch wirksame Tipps.

Das Beet umgraben

Bevor Sie chemische Unkrautvernichter im großen Stil einsetzen, probieren Sie es mit Muskelarbeit: Falls nicht schon vorhanden, kaufen Sie sich einen guten und scharfen Spaten. Graben Sie das Beet so tief wie möglich um. Achten Sie darauf, dass bei dieser Maßnahme nicht der gesamte Mutterboden nach unten verschwindet. Das Unkraut sollte jedoch großflächig untergegraben werden, damit dort nichts weiter wächst oder wieder auskeimt. Anstrengend ist es auf jeden Fall.

Dunkle Folien lassen nichts keimen

Wenn Sie großflächig Unkraut aus einem Beet entfernen wollen, probieren Sie es mit einer dunklen Folie. Diese wird einige Zeit oder nach Bedarf über das Beet gelegt. Unter ihr geht nicht nur vorhandenes Unkraut ein und bildet eine neue, gute Mulchdecke. Auch neue Unkrautsamen haben unter der Folie keine Chance. Bei Pflanzen, die bereits ausgesamt haben, werden Sie mit dieser Methode allerdings nur wenig Erfolg haben: Da die Samen einige Zeit keimfähig bleiben, kann das Beet schnell wieder voller Unkraut sein. Der Zeitpunkt der Folienabdeckung muss also günstig gelegt werden - vielleicht sogar über einen Sommer lang.

Das Staudenbeet mulchen

Diese erfolgreiche Methode ist für ein Beet geeignet, dass bereits mit Stauden oder kleinen Sträuchern bepflanzt ist. Egal, ob Sie Rindenmulch kaufen oder beim Rasen- und Baumschnitt eigenen Mulch produzieren: Decken Sie die freien Flächen mit dem Mulch zu und verhindern Sie so das Auskeimen neuen Unkrautes. Auch Laub können Sie für das Mulchen verwenden.

Unkraut im Rasen entfernen - Tipps

Ihr Rasen ist übersät mit Löwenzahn oder gar Giersch? Bevor Sie umgraben und neu einsäen, sollten Sie es mit einem tiefgründig arbeitenden Unkrautstecher probieren. Dieses im Fachhandel erhältliche Gartengerät holt selbst tief wurzelnde Unkräuter heraus. Nehmen Sie diese - wenn auch sehr zeitaufwendige - Arbeit vor, bevor das Unkraut weiteren Samen über die Fläche verteilt.

Großflächig mit Zeitung abdecken

Holen Sie sich am Altpapiercontainer große Mengen an Zeitung oder sammeln Sie die Tageszeitung für diesen Gartenzweck: Bedecken Sie die Flächen, auf denen Sie das Unkraut entfernen wollen, dick mit Zeitung. Überstreuen Sie die unschöne Ansicht mit Rindenmulch, Sand oder kleinen Steinen. Da die Zeitung unter der Abdeckung meist langsam verrottet, wird hier erst nach Jahren wieder Unkraut zu entfernen sein.

Bodendecker halten Unkraut fern

Bieten Sie dem Unkraut und herbeigewehten Samen erst gar keinen freien Platz auf Ihrem bereits mit Stauden oder anderen Kleinsträuchern bepflanzten Beet. Setzen Sie bodendeckende Pflanzen zwischen Ihre Stauden und warten Sie, bis die Ranken dem Unkraut Konkurrenz machen. Je nach Standort eigenen sich folgende Pflanzen: Efeu, Immergrün, Haselwurz, Dickmännchen, Golderdbeere und sogar Thymian, der mit kleinen Blütchen eine Augenweide im Beet darstellt.

Nichts währt ewig

Über eins sollten Sie sich jedoch im Klaren sein: Der Natur ist auf Dauer mit keiner dieser Methoden Einhalt zu gebieten. Alle Tipps funktionieren nur einige Zeit, bevor Natur und Wildwuchs das Beet großflächig wieder in Besitz nehmen. Dem Hobbygärtner bleibt dann nichts weiter übrig, als das neu gekeimte Wildkraut wieder mühselig per Hand zu entfernen oder für eine neue Abdeckung zu sorgen. Nur mit Betonieren haben Sie jahrelang Erfolg. Aber wer will schon seinen gesamten Garten zubetonieren?

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018