t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGartenGemüse

Pak Choi: So gelingt der Anbau


Blätterkohl im Garten
Pak Choi: So gelingt der Anbau

om (CF)

16.06.2016Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Der asiatische Blätterkohl Pak Choi lässt sich auch im heimischen Garten problemlos anpflanzen.Vergrößern des Bildes
Der asiatische Blätterkohl Pak Choi lässt sich auch im heimischen Garten problemlos anpflanzen. (Quelle: Redeleit/imago-images-bilder)

In Ihrem Garten darf es in Zukunft gerne etwas internationaler zugehen? Dann lohnt sich ein Anbau von Pak Choi. Das leckere Gemüse ist durchaus pflegeleicht und verfeinert diverse Gerichte – und das nicht nur innerhalb der asiatischen Küche.

Pak Choi-Anbau im Spätsommer, Ernte im Herbst

Für den Anbau von Pak Choi sind die Wochen zwischen Juli und August der optimale Zeitpunkt. Innerhalb der Reihen sollten Sie zwischen den einzelnen Pflanzen auf einen Mindestabstand von etwa 25 Zentimetern achten. Auch zwischen den einzelnen Reihen empfiehlt sich dieser Abstand, damit der Blätterkohl gut gedeihen kann. Als Standort eignet sich ein windgeschützter Platz. Sowohl Sonne als auch Halbschatten sind denkbar. Das Substrat ist idealerweise nährstoffreich und mittelschwer.

Der Pak Choi-Anbau lohnt sich auch deshalb, weil die Pflanzen so schnell wachsen: Zwischen Ende September und Ende November können Sie in der Regel bereits ernten. Nehmen Sie dabei am besten jede zweite Pflanze aus den einzelnen Reihen, so lassen Sie dem verbleibenden Blätterkohl noch mehr Platz zum weiteren Gedeihen.

Blätterkohl pflanzen: Wichtiges zur Pflege

Gießen Sie nach dem Pak Choi-Anbau die Pflanzen so regelmäßig, dass die Erde nie vollständig trocken wird. Einen Mangel an Flüssigkeit erkennen Sie auch an schlaff herunterhängenden Blättern. An besonders trockenen Tagen empfiehlt sich es, die Pflanzen zusätzlich mit Wasser zu besprengen. Zudem sollten Sie den Boden regelmäßig hacken, um einen Befall des Blätterkohls durch Larven von Erdflöhen zu verhindern. Das Gemüse ist bezüglich niedriger Temperaturen recht robust, eine Witterung um den Gefrierpunkt ist normalerweise kein Problem. Wird es um die Erntezeit herum kälter, sollten Sie die Pflanzen mit Vlies abdecken.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website