t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenGartenarbeit

Wann Sie Narzissen und Co. einpflanzen sollten


Noch warten?
Wann Sie Narzissen und Co. einpflanzen sollten

Von dpa-tmn
31.08.2017Lesedauer: 2 Min.
Tulpenzwiebeln sollten noch im Herbst in die Erde kommen.Vergrößern des BildesTulpenzwiebeln sollten noch im Herbst in die Erde kommen. (Quelle: Florian Schuh/dpa-tmn)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Narzissen, Tulpen und viele andere frühblühende Zwiebelblumen brauchen die Kälte, um austreiben zu können. Für mehrere Wochen sollten sie einer Umgebung von etwa null Grad ausgesetzt sein. Daher werden die Frühblüher schon vor dem Winter in den Gartenboden gesetzt – nur dann erblühen sie rechtzeitig zu den ersten warmen Tagen des neuen Jahres.

Doch wann ist der richtige Zeitpunkt? Zwar kann man die Zwiebeln bis zum ersten Frost in den Boden bringen, doch die Bayerische Gartenakademie rät, nicht zu lange zu warten. Bei fast allen Arten führe ein früher Pflanztermin zu einer besseren Blüte. Meist sei bereits der September ein optimaler Zeitpunkt. Dann ist der Boden noch warm, was die Bildung von Wurzeln ermöglicht.

Die Frühblüher brauchen einen durchlässigen Boden, sonst kann es dazu kommen, dass aufstauende Nässe die Zwiebeln faulen lässt. Daher sollte bei schweren Böden die Erde im Pflanzloch mit Sand gemischt werden. Oder der Hobbygärtner legt eine Drainageschicht aus Kies oder grobem Sand an.

Madonnen-Lilie zum Sommerende pflanzen

Ihre prächtigen, eleganten Blüten wachten früher über jedem Bauerngarten: Die Madonnen-Lilie (Lilium candidum) mag extravagant wirken, wird jedoch schon seit Tausenden von Jahren kultiviert. Und sie ist erstaunlich unkompliziert in der Pflege. Am Sommerende können die Zwiebeln gepflanzt werden, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Besonders wichtig für die Madonnen-Lilie ist der richtige Untergrund: Sie liebt nahrhafte, aber gut drainierte Böden, die auch kalkhaltig und steinig sein können. In schweren, nassen Böden dagegen geht sie ein. Am besten steht sie in der vollen Sonne.

Beim Kauf der Zwiebeln rät der BDG, darauf zu achten, dass diese kräftig und fest sind. Gepflanzt werden sie für Blumenzwiebeln außergewöhnlich flach: Ihre Spitze sollte nur wenige Zentimeter unter der Bodenoberfläche sitzen.

Nach dem Pflanzen bildet die Lilie schnell eine üppige Blattrosette, die Hobbygärtner im Winter mit Reisig vor Nässe schützen sollten. Im Mai können dann die prächtigen Blüten bewundert werden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website