Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Warum verfärben sich Blätter im Herbst bunt?

Es hat mit Photosynthese zu tun  

Warum verfärben sich Blätter im Herbst?

06.10.2020, 16:55 Uhr | dpa, t-online, cch

Warum verfärben sich Blätter im Herbst bunt?. Buntes Laub: Im Herbst wird die Sonne schwächer und die Photosyntheserate sinkt. In der Folge färben sich die Blätter bunt. (Quelle: Getty Images/Geshas)

Buntes Laub: Im Herbst wird die Sonne schwächer und die Photosyntheserate sinkt. In der Folge färben sich die Blätter bunt. (Quelle: Geshas/Getty Images)

Im Herbst verfärben sich die Blätter an den Bäumen. Statt grün sind sie dann rot, orange, gelb oder braun. Aber warum wird das Laub in dieser Jahreszeit bunt?

Kaum werden die Tage kürzer, verfärben sich die Blätter der Bäume. Meist im Oktober verlieren sie ihr Grün und werden rot, gelb oder orange. Das hängt mit der Verarbeitung des Sonnenlichts in den Blättern zu Stärke zusammen, also dem Prozess der Photosynthese, erläutert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Im Sommer sind die Blätter der meisten Pflanzen grün wegen des Farbstoffs Chlorophyll. Dieser reflektiert die grünen Anteile des Sonnenlichts. Die anderen Lichtanteile werden absorbiert und zu Stärke umgewandelt. Andere Farbpigmente im Blatt überlagert das Chlorophyll meist vollständig.

Weniger Photosynthese im Herbst

Blatt (Quelle: dpa/Patrick Pleul)Herbstzeit: Weil es weniger Sonnenlicht absorbiert und weniger Chlorophyll produziert, verliert das Laub seine grüne Farbe.

Im Herbst wird die Sonne schwächer und die Photosyntheserate sinkt. Die gelben, roten und orangenfarbenen Anteile des Lichts werden nicht verbraucht. Es wird weniger Chlorophyll benötigt und deshalb auch weniger gebildet. In der Folge reflektieren die Blätter weniger grünes Licht, dafür kommen die anderen Farbpigmente zum Vorschein: Karotine (orange), Anthozyane (rot) und Xanthophyll (gelb). Sie werden nicht mehr überlagert, die Bäume erstrahlen folglich in unterschiedlichen Farben.

Mit der Färbung kommt irgendwann der Abwurf der Blätter. Das ist ein Schutzmechanismus der Bäume, um sich im Winter vor Kälte, aber auch vor dem Verdursten zu schützen. Letzteres würde passieren, wenn die Blätter weiterhin so viel Wasser wie im Frühling und Sommer verdunsteten. Denn die Bäume können mit ihren Wurzeln nicht mehr so viel Wasser aus dem kalten Boden aufnehmen.

Die Pflanzen ziehen die Nährstoffe und Kohlenhydrate aus den Blättern und speichern sie in Stamm, Ästen und Wurzeln. Am Ende dieses Prozesses fällt das Laub ab. Auf diese Weise drosseln die Bäume ihren Stoffwechsel.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Gartenakademie Rheinland-Pfalz
  • Verband der Gartenbauvereine in Deutschland
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal