Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Grüner Daumen: Gemüsepflanzen auf Abstand setzen

Grüner Daumen  

Dieser Fehler verhindert eine üppige Gemüseernte

28.04.2019, 11:15 Uhr | dpa

Grüner Daumen: Gemüsepflanzen auf Abstand setzen. Samen säen: Damit die Gemüsepflanzen später genügend Platz haben, können Sie einfache Hilfsmittel nutzen.  (Quelle: imago images/imagebroker)

Samen säen: Damit die Gemüsepflanzen später genügend Platz haben, können Sie einfache Hilfsmittel nutzen. (Quelle: imagebroker/imago images)

Neben der richtigen Erde und dem geeigneten Standort brauchen bestimmte Gemüsesorten vor allem eins: Platz. Wie Sie den richtigen Abstand finden.

Die direkte Aufzucht von eigenem Gemüse im Garten kann spätestens Mitte Mai losgehen. Dann ist die Frostgefahr in Deutschland in aller Regel vorbei, weshalb sich viele übliche Gemüsearten direkt ins Beet säen oder auch schon als kleine Pflanzen setzen lassen.

Der Abstand zur Nebenreihe ist bei vielen Gemüsesorten genauso wichtig wie zwischen den einzelnen Pflanzen. Sie brauchen ausreichend Platz im Beet zum Gedeihen. Das erläutert die Sächsische Gartenakademie. Drei Beispiele:

  • Radieschen: Zwischen den einzelnen Pflanzen sollten drei bis vier Zentimeter Abstand sein, der Reihenabstand sollte bei 10 bis 15 Zentimetern liegen.
  • Möhren: Zwischen den Pflanzen sollte der Abstand zwei bis drei Zentimeter betragen, der Reihenabstand bei 30 Zentimetern.
  • Zwiebeln: Sie kommen mit rund 30 Zentimeter Abstand von Reihe zu Reihe in den Boden. Zwischen den einzelnen Pflanzen sollten vier bis fünf Zentimeter liegen.

Angaben dazu, wie viel Platz die jeweiligen Gemüsearten brauchen, finden sich jeweils auch auf den Verpackungen des Saatgutes, man kann auch den Gärtner beim Kauf fragen.

Harke und Weinkorken können helfen

Für das Ziehen von Saatgut in gleichmäßigen Rillen hat die DIY Academy in Köln einen Tipp: Über zwei Zinken einer Harke Stücke eines Schlauchs packen – so kann man zwei parallel liegende Rillen in immer gleichbleibendem Abstand ziehen.

Gemüse säen: Mit einer Harke lassen sich gleichmäßige Aussaatrillen im Gemüsebeet ziehen. (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)Gemüse säen: Mit einer Harke lassen sich gleichmäßige Aussaatrillen im Gemüsebeet ziehen.

Eine weitere Aussaathilfe lässt sich aus alten Weinkorken fertigen: Mehrere davon werden auf eine Holzleiste in gleichem Abstand geklebt. Diese dann einfach in die Erde drücken. Schon hat man die passenden Löcher für die Samen, erklärt die DIY Academy.



Interessante Lösungen sind auch Saatscheiben oder -bänder, die aus zwei Lagen Vliespapier mit den Samen dazwischen bestehen. Die Samen darin liegen schon in einem guten und zur Pflanze passenden Abstand zueinander und reifen so heran, dass man die Pflänzchen später nicht auseinandersetzen muss. Auch auf jedem herkömmlichen Produkttütchen mit Samen finden sich Angaben zum optimalen Pflanzabstand.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal